Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Strukturen / Foreigners' Section / Betriebsgruppe Lieferando

Betriebsgruppe Lieferando

Die Betriebsgruppe der Lieferando-Mitarbeiter*innen in Berlin wurde 2020 gegründet. Wir sind eigentlich eine Betriebsgruppe vom "TakeAway"-Konzern. Die ehemaligen Mitarbeiter*innen von Foodora sind genauso willkommen wie die Mitarbeiter*innen von TakeAway.com und TakeAway Express und Lieferando. Wir werden von ehemaligen "Deliverunion"-Angestellten unterstützt und setzen ihre "#deliverunion"-Kampagne fort.

Show this information in English

Unsere Ziele

Kontakt zur Betriebsgruppe:
Durch regelmäßigen Austausch innerhalb der Betriebsgruppe wollen wir sicherstellen, dass wir unsere gemeinsamen Interessen als Gruppe vertreten können. Arbeiter*innen von Wolt, Velogista, Mister Subs, Stadtsalat, REWE, DurstExpress und anderen Lieferunternehmen sind ebenfalls willkommen. Wir wollen mehr werden, indem wir mehr Arbeiter*innen ansprechen und einbeziehen. Auf diese Weise wollen wir die Arbeitsbedingungen aller Beschäftigten kontinuierlich verbessern.  Wir wollen uns gegenseitig durch Wissen und Handeln unterstützen, um unsere Probleme gemeinsam zu lösen. Egal, woher wir kommen oder wohin wir wollen, egal, ob wir nur für ein halbes Jahr in Deutschland sind oder ob wir diese Arbeit für mehrere Jahre machen, wir wollen von unserer Arbeit leben können und nicht unsere Gesundheit ruinieren. Wir wollen uns vor allem vor der Willkür von Lieferando schützen und unsere Arbeitsplätze sichern.

Unsere Mittel

Am Anfang steht der Austausch untereinander. Gemeinsam entwickeln wir Lösungen für unsere Probleme. Diese teilen wir mit anderen Arbeiter*innen in Diskussionen, über Infoflyer oder Social-Media-Kampagnen. Wir arbeiten darauf hin, dass Lieferando uns gleichberechtigt behandelt, unsere Schichten gerecht verteilt, unsere Fahrräder ordentlich repariert und unsere Löhne genau ausbezahlt. Wir werden von den Strukturen der Freien Arbeitergewerkschaft (FAU) unterstützt. Zum Beispiel hilft uns die Foreigner-Sektion, andere FAU-Mitglieder, Journalisten und Anwälte.

Über Dich

Du bist Rider, Dispatcher oder anderweitig bei Lieferando (TakeAway) oder einem anderen Lieferdienstleister beschäftigt? Du kannst dir vorstellen, dass deine Arbeit Spaß machen und weniger stressig sein kann? Du willst eine menschliche Behandlung, sichere Ausrüstung und eine faire Bezahlung? Du hast andere Vorstellungen und Ideen von unserer Arbeit? Du willst dich für etwas einsetzen? Dann komm zu unseren regelmäßigen Treffen!

Über Lieferando (TakeAway)

Lieferando gehört zur "TakeAway.com"-Gruppe. TakeAway ist weltweit im (Lebensmittel-) Lieferservice Geschäft. Im Jahr 2018 hat TakeAway zusammen mit DeliveryHero (Deutschland) gekauft und damit auch Foodora und dessen Betriebsräte. Im Jahr 2019 zog sich Deliveroo übereilt und auf Kosten der Beschäftigten aus Deutschland zurück. Einige Fahrer*innen haben sich im Rahmen der Kampagne #deliverunion organisiert und vor Gericht für hohe Auszahlungen gekämpft. Seit 2019 sind TakeAway und seine Tochtergesellschaft Lieferando in Deutschland ein Quasi-Monopolist. TakeAway vermarktet diese Geschichte als kontinuierlichen Erfolg. Die Beschäftigten von Lieferando, Deliveroo und vor allem Foodora erleben sie als anhaltende Willkür der Führungsebene und ständige Verschlechterung ihrer Arbeitsbedingungen. Zu Beginn der Ausbreitung des Corona-Virus waren die Aktionen von Lieferando langsam, willkürlich und intransparent. Die Arbeiter*innen von Lieferando reagierten und starteten eine Petition für bessere Arbeitsbedingungen.

Alle Meldungen aus diesem Bereich

Wir kündigen in unter 10 Minuten ... Schäm dich Gorillas!

(08.10.2021)
Wir kündigen in unter 10 Minuten ... Schäm dich Gorillas!

Statt sich um arbeitsvertragliche Mindeststandards zu kümmern, nimmt der Lebensmittel-Lieferdienst Gorillas die wieder entbrannten Streiks als Anlass,… » Weiterlesen

Mehr…

Kündigung bei Cycle Logistics GmbH gekippt!

(17.09.2021)
Kündigung bei Cycle Logistics GmbH gekippt!

Die Beschäftigten der Cycle Logistics GmbH haben einen wichtigen Sieg errungen: Nach einem sechsmonatigen Gerichtsverfahren hat das Arbeitsgericht Berlin… » Weiterlesen

Mehr…

Komm mit uns zum Arbeitsgericht!

(15.09.2021)
Komm mit uns zum Arbeitsgericht!

Einer unserer Rider kämpft aktuell gegen seine unrechtmäßige Kündigung. Der Konflikt läuft seit Beginn des Jahres - nun wurde ein letzter Gerichtstermin… » Weiterlesen

Mehr…

Workers Group Lieferando calls for Protest

(11.08.2021)
Workers Group Lieferando calls for Protest

INVITATION for all delivery, restaurant and supermarket workers in Berlin. Come to the "#Friday13th" actions by the "Action against labour injustice".… » Weiterlesen

Mehr…

Alle Rider stehen still

(24.06.2021)
Alle Rider stehen still

Das neue Gesicht der Arbeiter*innenklasse zeigte sich in den letzten Tagen beim Streik des Lebensmittellieferanten „Gorillas“. Es ist jung, spricht… » Weiterlesen

Mehr…

BG Lieferando solidarisiert sich mit inhaftiertem Rider in China

(15.06.2021)
BG Lieferando solidarisiert sich mit inhaftiertem Rider in China

Mengzhu ist bereits seit Februar inhaftiert. Er ist ein bekanntes Gesicht, wenn es um unabhängige Organisierung beim chinesischen Lieferando-Pendant Ele.me… » Weiterlesen

Mehr…

Wir unterstützen das Gorillas Workers Collective in ihrem aktuellen Arbeitskampf

(11.06.2021)
Wir unterstützen das Gorillas Workers Collective in ihrem aktuellen Arbeitskampf

#wewantsantiback - Rider des Lebensmittel-Lieferdienstes Gorillas greifen nach fristloser Kündigung eines Kollegen zur Direkten Aktion. Wir erklären… » Weiterlesen

Mehr…

Velogista riders are facing repression while organizing for basic rights

(12.03.2021)
Velogista riders are facing repression while organizing for basic rights

On Tuesday the 23rd of February a small rally was held by the FAU Berlin outside of the Cycle Logistics (which also works under the name Velogista) depot… » Weiterlesen

Mehr…

#RidersOnTheStorm - Riders in Berlin fordern Mitbestimmung!

(16.02.2021)
#RidersOnTheStorm - Riders in Berlin fordern Mitbestimmung!

Berliner Lieferdienstfahrer* innen ("Rider"), erleben gerade heftige Tage. Zur Corona Pandemie kam in der letzten Woche ein Kälteeinbruch und Schneesturm… » Weiterlesen

Mehr…

Solidarität mit unseren Kolleg*innen bei Uber und Lyft! Nein zu Prop22!

(02.11.2020)
Solidarität mit unseren Kolleg*innen bei Uber und Lyft! Nein zu Prop22!

Am 3.November wird in den USA nicht nur über die Präsidentschaft abgestimmt: Zeitgleich soll auch über die Gesetzeserweiterung "Proposal 22" entschieden… » Weiterlesen

Mehr…

1. Corona-Mai: Vereint gegen Vereinzelung!

(01.05.2020)
1. Corona-Mai: Vereint gegen Vereinzelung!

Wie so Vieles ist auch der 1.Mai in diesem Jahr ein anderer: Während Arbeitsrealitäten Kopf stehen, können wir unsere Füße nur vereinzelt und mit… » Weiterlesen

Mehr…

Betriebsgruppe Lieferando

(29.04.2020)

Die Betriebsgruppe der Lieferando-Mitarbeiter*innen in Berlin wurde 2020 gegründet. Wir sind eigentlich eine Betriebsgruppe vom "TakeAway"-Konzern. Die… » Weiterlesen

Mehr…

Kurierfahrer in Berlin: Rider aus Leidenschaft

(21.04.2020)
 Kurierfahrer in Berlin: Rider aus Leidenschaft

Artikel über die Bestrebungen, nach dem Aus für deliveroo ein eigenes Lieferdienst-Kollektiv zu gründen… » Weiterlesen

Mehr…

Selbstorganisierte Fahrradkuriere: Durch Berlin strampeln für das Kollektiv

(21.04.2020)
Selbstorganisierte Fahrradkuriere: Durch Berlin strampeln für das Kollektiv

Audio-Beitrag über Kollekitive für Fahrradliefer- und -kurierdienste in Berlin… » Weiterlesen

Mehr…

"Sich gerade dort organisieren, wo die Gefahr der Vereinzelung besteht"

(27.02.2020)
"Sich gerade dort organisieren, wo die Gefahr der Vereinzelung besteht"

Der Konflikt um Deliveroo ist ein Paradebeispiel für die Aufweichung von Arbeitsbedingungen in der sogenannten „Gig-Economy“ - er zeigt aber auch,… » Weiterlesen

Mehr…

Plötzlicher Rückzug von Deliveroo: Rider ziehen vor Gericht

(04.10.2019)
Plötzlicher Rückzug von Deliveroo: Rider ziehen vor Gericht

Am kommenden Montag findet eine der ersten Güteverhandlungen zwischen gewerkschaftlich organisierten Fahrern und Deliveroo statt. Das Ergebnis könnte… » Weiterlesen

Mehr…

Güteverhandlung Deliveroo

(Wann:: 07.10.2019 11:30Wo: Saal 206,…)

Schuldet Deliveroo seinen ehemaligen Arbeiter*innen nicht mehr? Am kommenden Montag findet eine der ersten Güteverhandlungen zwischen gewerkschaftlich… » Weiterlesen

Mehr…

Vielleicht brauchen Sushiradler keinen Chef?

(14.09.2019)
Vielleicht brauchen Sushiradler keinen Chef?

Artikel über Ansätze zu einer kollektiven oder genossenschaftlichen Neuorganisation der Lohnabhängigen nach dem Rückzug von deliveroo aus der BRD… » Weiterlesen

Mehr…

Deliveroo quitte l'Allemagne et laisse ses livreurs sur leur faim

(28.08.2019)
Deliveroo quitte l'Allemagne et laisse ses livreurs sur leur faim

Französisch-sprachiger Artikel über den Umgang Deliveroos mit seinen Fahrer*innen während des Rückzugs aus der BRD… » Weiterlesen

Mehr…

Irgendwann muss man schon Gewinne machen

(28.08.2019)
Irgendwann muss man schon Gewinne machen

Artikel über die Grenzen der Plattform-Ökonomie auch in Fragen Rentabilität… » Weiterlesen

Mehr…

Die kämpferische Gewerkschaft

Einfach ausfüllen und abschicken: Hier geht's zum MitgliedsantragDie FAU Berlin ist eine un­abhängige Basis­gewerkschaft. Sie ist bundesweit in der Gewerkschaftsföderation FAU organisiert. Tretet bei, bringt euch ein, werdet aktiv.

#coronafaq

COVID-19 FAQ

Einstieg und Beratung
Infoveranstaltung: FAU – Wie funk­tioniert das? Findet bis auf Weiteres nicht statt.
Offenes FAU-Lokal: Findet bis auf Weiteres nicht statt.
Gewerkschaftliche Beratung: immer am 2. und 4. Freitag im Monat, 18.30 Uhr – 19.30 Uhr.
Bitte zuerst lesen!
MieterInnenberatung: Findet bis auf Weiteres nicht statt.
Offene Beratung für Kollektivbetriebe: Siehe die Beratungs-Seite der union coop // föderation.
Veranstaltungen / Termine
Weitere Termine
Folge uns via...
Spenden willkommen

Konto-Inh.: Allgemeines Syndikat Berlin
IBAN: DE45 1605 0000 3703 0017 11
BIC: WELA DE D1 PMB
Verwendungszweck: Spende