Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Über uns / Tradition

Tradition

Woher kommt das Konzept der FAU Berlin?

Es war einmal…

Unser Ansatz ist nicht neu, sondern hat Tradition. Er entstand im 19. Jahrhundert und heißt Anarchosyndikalismus. Damit gemeint ist die Idee revolutionärer Basisgewerkschaften. Man kann sie als Gegenmodell sowohl zu reformistischen Gewerkschaftskonzepten als auch zum autoritären Partei- und Staatssozialismus verstehen. Mitte des 20. Jahrhunderts fast verschwunden, erstarkte die Idee zuletzt wieder, etwa in Frankreich, Spanien oder Schweden.

Gegen den Trend zur Monotonie

Der Gewerkschaftsgedanke wird in Deutschland fast ausschließlich mit der DGB-Zentralgewerkschaft verbunden, wohingegen in anderen Ländern ein gewerkschaftlicher Pluralismus bekannt ist. Doch auch in Deutschland gab es einst eine relativ starke syndikalistische Bewegung, die schließlich im Kampf gegen den Faschismus aufgerieben wurde. Die 1977 gegründete FAU versucht, diese Tradition wiederzubeleben.

Eine kleine Renaissance

Seit einigen Jahren gibt es auch in Berlin eine FAU. 2003 eröffnete sie erstmals wieder ein anarchosyndikalistisches Gewerkschaftslokal – 70 Jahre nach der Schließung solcher Einrichtungen durch die Nazis. In den vergangenen Jahren wuchs die Gewerkschaft und konnte erste Erfolge in Arbeitskämpfen erzielen, insbesondere in prekären Bereichen. Sie engagierte sich zudem erfolgreich gegen die Einschränkung von Gewerkschaftsfreiheiten.

Die kämpferische Gewerkschaft

Einfach ausfüllen und abschicken: Hier geht's zum MitgliedsantragDie FAU Berlin ist eine un­abhängige Basis­gewerkschaft. Sie ist bundesweit in der Gewerkschaftsföderation FAU organisiert. Tretet bei, bringt euch ein, werdet aktiv.

Mall of Shame

Banner Mall of Shame

Petition: change.org
Alle Meldungen: berlin.fau.org/mall

Einstieg und Beratung
Infoveranstaltung: FAU – Wie funk­tioniert das? Jeden 1. Freitag im Monat, 19 Uhr.
Offenes FAU-Lokal: Jeden Freitag, 17-20 Uhr.
Gewerkschaftliche Beratung: Jeden 2. und 4. Freitag, 17-18 Uhr. Anmeldungen bitte vorab per E-Mail an faub-beratung(a)fau.org.
MieterInnenberatung: Jeden 4. Montag im Monat, 18-19 Uhr. In Kooperation mit Rechtsanwältin Carola Handwerg.
Beratung zu Sexismus am Arbeitsplatz: Jeder 1. Freitag im Monat, 18-19 Uhr. Beratung zu sexualisierter Diskriminierung/Gewalt am Arbeitsplatz & beim Jobcenter. Nur nach vorheriger Anmeldung unter faub-kontakt@fau.org.
Offene Beratung für Kollektivbetriebe: Nur nach vorheriger Anmeldung an faub-kollektivbetriebe(a)fau.org.
Folge uns via...
Spenden willkommen

Konto-Inh.: Allgemeines Syndikat Berlin
IBAN: DE45 1605 0000 3703 0017 11
BIC: WELA DE D1 PMB
Verwendungszweck: Spende