Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Termine / Recht auf Trauer. Bestattungen aus Machtkritischer Perspektive

Recht auf Trauer. Bestattungen aus Machtkritischer Perspektive

Wann: 08.12.2017 19:00 Wo: FAU Lokal, Grüntaler Straße 24, 13357 Berlin Wedding (S+U Gesundbrunnen)
Buchvorstellung mit Francis Seeck.

Termindetails

Wann

08.12.2017
von 19:00 bis 21:00

Wo

FAU Lokal, Grüntaler Straße 24, 13357 Berlin Wedding (S+U Gesundbrunnen)

Termin übernehmen

Die Bestattungspraxis in Deutschland ist von Machtverhältnissen, insbesondere von Klassismus und Heteronormativität, geprägt. Aktuell werden immer mehr arme Menschen in Deutschland, für die keine Zugehörigen die Bestattungspflicht wahrnehmen (können), ohne Grabstein und Namen, ohne Trauerfeiern und Blumenschmuck von Gesundheits- und Ordnungsämtern anonym bestattet. Teilweise, wie z.B. in dem Berliner Bezirk Neukölln, finden die ordnungsbehördlichen Bestattungen monatlich als Sammelbeerdigung im Minutentakt statt. Oft wurden diese Menschen schon zu Lebzeiten durch Klassismus, Rassismus und psychosoziale Normalitätsvorstellungen marginalisiert und gesellschaftlich ausgegrenzt. 
Im Sinne einer Neoliberalisierung des Sterbens, sind wir seit der 
Abschaffung des Sterbegeldes alle dazu angehalten unsere eigene Beerdigung 
individuell zu planen und zu finanzieren.

Francis Seeck zeigt in diesem Buch den Zusammenhang zwischen Machtverhältnissen und Beerdigungspraktiken auf. Aber auch die eigene Geschichte der Autor*in hat ihren Platz. So geht es auch um widerständige Praktiken auf der Friedhofswiese, sei es durch Forscher*in, Trauergäste, Aktivist*innen und Mitarbeiter*innen – ganz im Sinne von „Rest in protest!“. 
Francis Seeck wird in der Lesung auch auf Widerstand/ Möglichkeiten 
der Selbstorganisierung von Betroffenen eingehen und 
auf Initiativen.



Francis Seeck ist Kulturanthropolog*in und Antidiskriminierungstrainer*in 
und lebt in Berlin. Francis promoviert zu Kollektiven Sorgepraxen/Community 
Care innerhalb von Trans* und Non-Binary Aktivismus. 


Hier ein Leseauszug: https://issuu.com/edition-assemblage.de/docs/leseauszug_recht_auf_trauer



Recht auf Trauer, Bestattungen aus machtkritischer Perspektive, Edition Assemblage, erschienen im August 2017 
ISBN 978-3-96042-020-0

https://www.edition-assemblage.de/recht-auf-trauer/

Die kämpferische Gewerkschaft

Einfach ausfüllen und abschicken: Hier geht's zum MitgliedsantragDie FAU Berlin ist eine un­abhängige Basis­gewerkschaft. Sie ist bundesweit in der Gewerkschaftsföderation FAU organisiert. Tretet bei, bringt euch ein, werdet aktiv.

#deliverunion

Deliverunion Banner

Einstieg und Beratung
Infoveranstaltung: FAU – Wie funk­tioniert das? Immer am 1. Freitag im Monat, 19.00 Uhr.
Offenes FAU-Lokal: Jeden Freitag, 17–20.00 Uhr.
Gewerkschaftliche Beratung: Immer am 2. und 4. Freitag im Monat, 17–18.00 Uhr. Anmeldungen bitte vorab per E-Mail an .
MieterInnenberatung: Immer am 4. Montag im Monat, 18–19.00 Uhr. In Kooperation mit Rechtsanwältin Carola Handwerg.
Offene Beratung für Kollektivbetriebe: Siehe die Beratungs-Seite der union coop // föderation.
Mall of Shame

Banner Mall of Shame

Petition: change.org
Alle Meldungen: berlin.fau.org/mall

Folge uns via...
Spenden willkommen

Konto-Inh.: Allgemeines Syndikat Berlin
IBAN: DE45 1605 0000 3703 0017 11
BIC: WELA DE D1 PMB
Verwendungszweck: Spende