Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Presse / Pressespiegel / Lindenau-Halle in Neustadt droht neuer Wirbel

Lindenau-Halle in Neustadt droht neuer Wirbel

Kategorie:
Von Matthias Anke | Märkische Allgemeine Zeitung |
Pächter Fettchenhauer soll sich den Stadtverordneten erklären. Pferdeliebhaber Andreas Fettchenhauer ist in Neustadt Pächter der Graf-von-Lindenau-Halle. Welche Rolle spielt dabei sein insolventes Hauptunternehmen, das für das Baudebakel um die "Mall of Berlin" verantwortlich zeichnet? Im Rahmen des CSI gab es sogar Proteste gegen Fettchenhauer. Nun soll er sich den Stadtverordneten erklären.

Aus dem Artikel: 

"Nun protestierten die um ihre Löhne geprellten Arbeiter, darunter Dutzende Rumänen, nicht nur mitten im Weihnachtsgeschäft vor der "Mall" am Leipziger Platz 12. Wie der MAZ jetzt bekannt wurde, gab es kürzlich auch am Rande des internationalen Reitturniers Concours des Saut International (CSI) in Neustadt eine Aktion. "Fettchenhauer, bezahl' die Arbeiter!", lautete die Forderung auf dem Transparent, das Gewerkschafter der Freien Arbeiter Union in der Halle ausrollten. Seitens der Gewerkschaft heißt es, Fettchenhauer habe "genug Mittel und Firmen, um die fehlenden Löhne der Arbeiter zu bezahlen. Seine Insolvenz ist nur ein Davonstehlen aus der Verantwortung"."

Weiterlesen? Hier geht's zum Originalbericht.
Die kämpferische Gewerkschaft

Einfach ausfüllen und abschicken: Hier geht's zum MitgliedsantragDie FAU Berlin ist eine un­abhängige Basis­gewerkschaft. Sie ist bundesweit in der Gewerkschaftsföderation FAU organisiert. Tretet bei, bringt euch ein, werdet aktiv.

#deliverunion

Deliverunion Banner

Einstieg und Beratung
Infoveranstaltung: FAU – Wie funk­tioniert das? Immer am 1. Freitag im Monat, 19.00 Uhr.
Offenes FAU-Lokal: Jeden Freitag, 17–20.00 Uhr.
Gewerkschaftliche Beratung: Immer am 2. und 4. Freitag im Monat, 17–18.00 Uhr. Anmeldungen bitte vorab per E-Mail an .
MieterInnenberatung: Immer am 4. Montag im Monat, 18–19.00 Uhr. In Kooperation mit Rechtsanwältin Carola Handwerg.
Offene Beratung für Kollektivbetriebe: Siehe die Beratungs-Seite der union coop // föderation.
Mall of Shame

Banner Mall of Shame

Petition: change.org
Alle Meldungen: berlin.fau.org/mall

Folge uns via...
Spenden willkommen

Konto-Inh.: Allgemeines Syndikat Berlin
IBAN: DE45 1605 0000 3703 0017 11
BIC: WELA DE D1 PMB
Verwendungszweck: Spende