Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Presse / Pressemitteilungen / Lernen ohne Lehrer?

Lernen ohne Lehrer?

Veröffentlicht am 21.07.2014 Kategorien: , ,
Schwedische Schule zögert Lösung um gekündigte Lehrkräfte hinaus. Schulbetrieb nach den Ferien ungewiss.

Vergangenen Freitag dem 18. Juli fand der erste Gütetermin im Fall der Kündigungen in der schwedischen Schule* vor dem Berliner Arbeitsgericht statt. Gekündigte Lehrkräfte, Mitglieder der FAU Berlin, haben Klage gegen ihre Kündigung eingereicht. Die Gegenseite, vertreten durch ihren Anwalt, zeigte dabei keinen Einigungswillen. Damit wird der Fall der Kündigung vor dem Kammergericht Berlin am 17. Oktober verhandelt.

Seit dem 6. Juni befindet sich die FAU Berlin in einem Arbeitskonflikt mit der Schwedischen Schule in Berlin, die zuvor alle Lehrkräfte entlassen hatte, darunter FAU-Gewerkschafter. Noch auf dem Elternabend am 2. Juni sagte die Geschäftsführung, dass sie die Situation klären wolle, bevor die Lehrer in den Urlaub gehen. Am letzten Arbeitstag, den 19. Juni, haben alle Angestellten ihre Schlüssel abgegeben – ihre Situation ist ungewiss.

Die Geschäftsführerin der Schule, Lena Brolin, die ebenso Vorsteherin der schwedischen Kirchengemeinde ist, ist bis Mitte August im Urlaub. Per Brief ließ sie nur verlauten, dass man nun den juristischen Prozess abwarten werde. Daher ist fraglich, ob die Schule am 25. August ihren Betrieb überhaupt aufnehmen kann. Die Lehrkräfte sollten regulär eigentlich wieder ab dem 18. August mit der Arbeit beginnen. Der jetzige Kammergerichtstermin im Oktober verschärft den Eindruck, dass nach den Ferien ein fundamentales Personalproblem in der Schule bestehen könnte.

„Ein Prozess ist kein Hindernis für eine Lösung“ sagt Nina Matzek, Sekretärin der FAU Berlin. Gesprächsangebote der FAU Berlin hat die Geschäftsführung ausgeschlagen, schon bevor der Konflikt begann. „Pädagogische Verantwortung lässt die Geschäftsführerin stark vermissen“, so Matzek. Linus Kolberg, der drei Jahre in der Kinderhortabteilung der Schule gearbeitet hat, alarmiert: „Die Eltern sollten sofort darüber informiert werden, dass bisher keine Lehrkraft wieder eingestellt wurde. Der kommende Schulbetrieb ist in Gefahr.“

Für die FAU Berlin sind die Kündigungen unrechtmäßig, da darin keine Kündigungsgründe definiert wurden. In Schweden hat der Fall überregional für mediale Aufmerksamkeit gesorgt. Die FAU Berlin erhält dabei ebenso Unterstützung durch die schwedische Basisgewerkschaft SAC.

 

Berlin den 21.07.2014

 

[*Träger der Schwedischen Schule in Berlin ist „Victoriaförsamlingen“, die Schwedische Kirche in Berlin. Die Geschäftsführerin Lena Brolin ist auch Vorsteherin dieser Berliner Kirchgemeinde.]

Die kämpferische Gewerkschaft

Einfach ausfüllen und abschicken: Hier geht's zum MitgliedsantragDie FAU Berlin ist eine un­abhängige Basis­gewerkschaft. Sie ist bundesweit in der Gewerkschaftsföderation FAU organisiert. Tretet bei, bringt euch ein, werdet aktiv.

#deliverunion

Deliverunion Banner

Einstieg und Beratung
Infoveranstaltung: FAU – Wie funk­tioniert das? Immer am 1. Freitag im Monat, 19.00 Uhr.
Offenes FAU-Lokal: Jeden Freitag, 17–20.00 Uhr.
Gewerkschaftliche Beratung: Immer am 2. und 4. Freitag im Monat, 17–18.00 Uhr. Anmeldungen bitte vorab per E-Mail an .
MieterInnenberatung: Immer am 4. Montag im Monat, 18–19.00 Uhr. In Kooperation mit Rechtsanwältin Carola Handwerg.
Offene Beratung für Kollektivbetriebe: Siehe die Beratungs-Seite der union coop // föderation.
Mall of Shame

Banner Mall of Shame

Petition: change.org
Alle Meldungen: berlin.fau.org/mall

Folge uns via...
Spenden willkommen

Konto-Inh.: Allgemeines Syndikat Berlin
IBAN: DE45 1605 0000 3703 0017 11
BIC: WELA DE D1 PMB
Verwendungszweck: Spende