Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Presse / Pressemitteilungen / FAU Berlin bei der 14N-Solidemo

FAU Berlin bei der 14N-Solidemo

Veröffentlicht am 14.11.2012 Kategorien: ,
Viele Gewerkschaften und politische Organisationen hatten den 14. November zu einem Tag für Aktionen und Protest gegen die europaweite Prekarisierung und Sparpolitik im Zuge der Krise erklärt. In vielen Ländern Europas fanden Kundgebungen und Aktionen statt, um die Generalstreiks vor allem auf der iberischen Halbinsel, aber auch in Griechenland, Malta und Zypern zu unterstützen. Auch die FAU Berlin hatte zur Beteiligung an der Demonstration des Berliner Griechenland-Solidaritätskomitees aufgerufen.

Etwa 600 Teilnehmende zogen nach einer Kundgebung des DGB am Brandenburger Tor in einer eigenen Demonstration zum Potsdamer Platz. Viele kämpferische Organisationen hatten zu dieser Demonstration aufgerufen und gut 150 schlossen sich dem schwarz-roten Block um die FAU Berlin und die ASJ Berlin an. Auf Transparenten bekundeten die Demonstrierenden ihre Solidarität mit den Streikenden anderswo. Insbesondere die Kämpfe in Spanien standen dabei im Fokus.

Gleichzeitig erinnerten die Demonstrierenden daran, dass es ein ruhiges Hinterland im Zentrum der Eurozone nicht geben kann: Auch hier werden seit Jahren Löhne gedrückt und immer wieder Angriffe auf die Sozialsysteme gestartet. Kämpferische Gewerkschaftsarbeit, die sich nicht im kurzfristigen Protest, den Ritualen linker Bewegungen oder der Arbeit in Institutionen erschöpft, ist notwendig, wenn wir dem ernsthaft etwas entgegensetzen wollen.

Die kämpferische Gewerkschaft

Einfach ausfüllen und abschicken: Hier geht's zum MitgliedsantragDie FAU Berlin ist eine un­abhängige Basis­gewerkschaft. Sie ist bundesweit in der Gewerkschaftsföderation FAU organisiert. Tretet bei, bringt euch ein, werdet aktiv.

#coronafaq

COVID-19 FAQ

Einstieg und Beratung
Infoveranstaltung: FAU – Wie funk­tioniert das? Findet bis auf Weiteres nicht statt.
Offenes FAU-Lokal: Findet bis auf Weiteres nicht statt.
Gewerkschaftliche Beratung: immer am 2. und 4. Freitag im Monat, 18.30 Uhr – 19.30 Uhr.
Bitte zuerst lesen!
MieterInnenberatung: Findet bis auf Weiteres nicht statt.
Offene Beratung für Kollektivbetriebe: Siehe die Beratungs-Seite der union coop // föderation.
Veranstaltungen / Termine
Weitere Termine
Folge uns via...
Spenden willkommen

Konto-Inh.: Allgemeines Syndikat Berlin
IBAN: DE45 1605 0000 3703 0017 11
BIC: WELA DE D1 PMB
Verwendungszweck: Spende