Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Solidarität: Streik im Babylon Mitte

Solidarität: Streik im Babylon Mitte

Veröffentlicht am 20.05.2015 Kategorien: , ,
Nach einigen Jahren scheinbarer Ruhe befinden sich die MitarbeiterInnen des Kinos Babylon Mitte im Arbeitskampf. Die FAU Berlin unterstützt den angekündigten Streik der Beschäftigten im Babylon, zumal sie nach wie vor im Betrieb vertreten ist. Der jetzige Streik wird durch die ver.di-Betriebsgruppe organisiert.

Seit 2010 Geschäftsführer Grossman die FAU Berlin nach einem langen Arbeitskampf gerichtlich quasi verbieten wollte, und dann zeitgleich mit dem damaligen ver.di-Vize Andreas Köhn einen mageren Haustarifvertrag abschloss (im Vergleich zum Flächentarifvertrag und Haustarifvertragvorschlag der FAU Berlin), ist nicht viel passiert.
Damals führte die FAU Berlin einen ihrer bedeutendsten Arbeitskämpfe gegen die prekären Arbeitsbedingungen in dem Kino, und kämpfte über Monate für einen Haustarifvertrag. Zu dieser Zeit war die FAU Berlin die stärkste Gewerkschaft im Betrieb.

Die Anhebung der Löhne durch den Mindestlohn wurde zuletzt vom Senat bezahlt. Dieser hatte schon 2010 30.000 € mehr für den Tariflohn locker gemacht – zusätzlich zu den ca. 300.000 €, die das halbkommunale Kino so schon an Zuwendungen bekommt. Zeitgleich mit dem Erhalt dieser Zuwendungen vergrößerte sich mit der Zeit die Chefetage. Von zur Zeit 15 MitarbeiterInnen üben mehr als die Hälfte (!) leitende und koordinierende Tätigkeiten aus - ein Wasserkopfähnliches Gebilde.

Nun forderte die ver.di-Betriebsgruppe die schon seit Jahren versprochene Angleichung an den Flächentarifvertrag. Nach Aussagen der Beschäftigten sei laut Grossman dafür jedoch kein Geld da. Er versprach lediglich, beim Senat nachzufragen, ob es weitere Zuwendungen geben könnte, dann gäbe es vielleicht frühestens 2016 mehr Lohn. Eine weitere Ungeheuerlichkeit aus Grossmans Babylon!

Nun gibt es die Konsequenz der Beschäftigten: Streik!

Die kämpferische Gewerkschaft

Einfach ausfüllen und abschicken: Hier geht's zum MitgliedsantragDie FAU Berlin ist eine un­abhängige Basis­gewerkschaft. Sie ist bundesweit in der Gewerkschaftsföderation FAU organisiert. Tretet bei, bringt euch ein, werdet aktiv.

Wir kommen wieder!

Die FAU Berlin befindet sich gerade in einer Neustrukturierungsphase! Das bedeutet, dass wir einige unserer öffentlichen Aktivitäten herunterfahren, um uns auf die künftige Strategiefindung zu konzentrieren. Während dieser Zeit werden wir unsere Mitglieder selbstverständlich weiterhin unterstützen. Wenn du als Mitglied Hilfe brauchst, dann kannst du dich gern an deine Sektion/Betriebsgruppe wenden - oder du schaust einfach freitags im offenen Lokal vorbei!

Einstieg und Beratung
Infoveranstaltung: FAU – Wie funk­tioniert das? Findet bis auf Weiteres nicht statt.
Offenes FAU-Lokal: Freitags, 17.00–20.00 Uhr.
Gewerkschaftliche Beratung: immer am 2. und 4. Freitag im Monat, 18.30–19.30 Uhr.
Bitte zuerst lesen!
MieterInnenberatung: Findet bis auf Weiteres nicht statt.
Offene Beratung für Kollektivbetriebe: Siehe die Beratungs-Seite der union coop // föderation.
Veranstaltungen / Termine
Weitere Termine
Folge uns via...
Spenden willkommen

Konto-Inh.: Allgemeines Syndikat Berlin
IBAN: DE45 1605 0000 3703 0017 11
BIC: WELA DE D1 PMB
Verwendungszweck: Spende