Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Solikundgebung: „Für euch ist es Urlaub – für uns ist es Ausbeutung“

Solikundgebung: „Für euch ist es Urlaub – für uns ist es Ausbeutung“

Veröffentlicht am 17.02.2014 Kategorien: , , ,
Unter dem Slogan „For you it's holiday – for us it's exploitation“ („Für euch ist es Urlaub – für uns ist es Ausbeutung“) versammelten sich am letzten Samstag nachmittag (15. Februar) rund 70 Menschen vor dem Hostel Amadeus im Wedding. Dort haben Angestellte des Hostels vor kurzem mit Hilfe einer Erwerbsloseninitiative und Gewerkschaftsaktiven damit begonnen, sich zu organisieren und für bessere Arbeitsbedingungen zu kämpfen.

Die Hostel-Branche in Berlin ist geprägt von Ausbeutung. Vor allem junge Menschen sind betroffen, die in die Stadt ziehen, kaum deutsch sprechen und ihre Rechte nicht kennen. Das Hostel Amadeus im Wedding ist nur ein Beispiel dieser Auswüchse. Die sich organisierenden Angestellten dort haben zwischen 0,65 € und 4,50 € als Stundenlohn erhalten und wurden mit Nahrungsmitteln und einem Bett zum Schlafen bezahlt. Schriftliche Verträge haben sie nicht bekommen. Elf von zwölf von Ihnen sind mittlerweile gekündigt worden und während sie auf einen Gerichtstermin warten, versuchten sie mit der Kundgebung Druck auf die Geschäftsführung des Hostels auszuüben. Der Geschäftsführer verschloss zur Kundgebung das Hostel und war nicht für Verhandlungen zu erreichen.

Zusammen mit BASTA!, einer Erwerbsloseninitiative, unterstützen die Foreigners' Section und die Sektion Hartz-IV-Komplex der FAU Berlin die Gruppe, sich zu organisieren. Sie fordert faire Verträge und höhere Löhne. Gemeinsam mit der Gruppe wollen wir versuchen, die durchschnittlichen Arbeitslöhne in den Berliner Hostels herauszufinden, sowie eine gemeinsame Kampagne für bessere Arbeitsbedingungen zu starten.

Zum 1. März lädt die Gruppe der Amadeus-Angestellten zusammen mit der Foreigners' Section alle Hostel-Beschäftigten in Berlin ein, ihre Erfahrungen untereinander auszutauschen. Wir werden erprobte Strategien diskutieren, um die Arbeitsbedingungen in den Hostels verbessern zu können. Nur wenn wir zusammenarbeiten, könnnen wir das bekommen, was uns auch zusteht!

Treffen: Samstag, 1. März 15.00, FAU-Lokal, Lottumstraße 11 (U-Bahn Rosenthaler Platz)

Die kämpferische Gewerkschaft

Einfach ausfüllen und abschicken: Hier geht's zum MitgliedsantragDie FAU Berlin ist eine un­abhängige Basis­gewerkschaft. Sie ist bundesweit in der Gewerkschaftsföderation FAU organisiert. Tretet bei, bringt euch ein, werdet aktiv.

#deliverunion

Deliverunion Banner

Einstieg und Beratung
Infoveranstaltung: FAU – Wie funk­tioniert das? Immer am 1. Freitag im Monat, 19.00 Uhr.
Offenes FAU-Lokal: Jeden Freitag, 17–20.00 Uhr.
Gewerkschaftliche Beratung: Immer am 2. und 4. Freitag im Monat, 17–18.00 Uhr. Anmeldungen bitte vorab per E-Mail an .
MieterInnenberatung: Immer am 4. Montag im Monat, 18–19.00 Uhr. In Kooperation mit Rechtsanwältin Carola Handwerg.
Offene Beratung für Kollektivbetriebe: Siehe die Beratungs-Seite der union coop // föderation.
Mall of Shame

Banner Mall of Shame

Petition: change.org
Alle Meldungen: berlin.fau.org/mall

Folge uns via...
Spenden willkommen

Konto-Inh.: Allgemeines Syndikat Berlin
IBAN: DE45 1605 0000 3703 0017 11
BIC: WELA DE D1 PMB
Verwendungszweck: Spende