Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Von Berlin nach Malmö: Smash Fascism!

Von Berlin nach Malmö: Smash Fascism!

Veröffentlicht am 18.03.2014 Kategorien: , ,
Eine Gruppe FeministInnen wurde am 8. März in Malmö von schwedischen Neo-Nazis brutal attackiert. Die FAU Berlin mobilisierte 50 Menschen an diesem Samstag nach Friedrichshain, um ihre Solidarität zu zeigen.
Von Berlin nach Malmö: Smash Fascism!

FAU Berlin zeigt Solidarität mit den Malmöer Anti-Faschisten

Am Samstag, 8. März, kurz nach Mitternacht, wurde eine Gruppe von FeministInnen brutal von schwedischen Neonazis im Zentrum von Malmö nach der Teilnahme an einer Demo zum Internationalen Frauentag angegriffen. Sechs Opfer wurden ins Krankenhaus gebracht, vier von ihnen mit Stichverletzungen. Einer davon, Showan, 25 Jahre, musste sich aufgrund von lebensgefährlichen Verletzungen mehreren Operationen unterziehen. Nachdem er im Koma gelegen hatte, ist sein Zustand nun stabil, aber immer noch als kritisch anzusehen. Showan war Mitglied der schwedischen syndikalistischen Organisation SAC.

Die Polizei verhaftete drei Männer, von denen zwei wegen versuchten Mordes angeklagt wurden. Die Neonazi-Gruppe Svenskarnas Parti (Partei der Schweden) räumte ein, dass ihre Mitglieder in den Vorfall verwickelt waren, hat aber behauptet, dass sie in Notwehr gehandelt haben sollen. Dieser Vorfall ist als Teil einer wachsenden faschistischen Gewalt in Schweden anzusehen, die durch den Kontakt zu Faschisten in der Ukraine und dem ambivalenten Verhalten eines Teils der schwedischen Regierung gegenüber Faschisten angeheizt wird.

Am Sonntagnachmittag versammelten sich mehr als 2000 Menschen am Möllevång-Platz im Zentrum von Malmö, um gegen die faschistische Gewalt zu protestieren und am selben Abend fanden weitere Demonstrationen in ganz Schweden statt.

Eine Woche später am Samstag, 15. März, versammelten sich rund 50 Menschen in Berlin, um ihre Solidarität zu zeigen. Daran teil nahm auch die FAU Berlin Sektion Foreigners' und entrollte ein Transparent, das eine riesige Solidaritäts-Postkarte nach Malmö darstellt, mit der einfachen Botschaft: Smash Fascism!

Es gab in ganz Europa Solidaritätsaktionen, insbesondere in Fußballstadien, da Showan als ein großer Fußballfan bekannt ist. Malmös Crime City Rollers, ein Roller-Derby-Team, wurde in die Aktionen mit einbezogen als vor dem Spiel an diesen Samstag in Berlin das FAU-Banner aufgehängt wurde.

Siehe die Facebook-Seite für weitere Informationen: https://www.facebook.com/kaempakamrater

Die kämpferische Gewerkschaft

Einfach ausfüllen und abschicken: Hier geht's zum MitgliedsantragDie FAU Berlin ist eine un­abhängige Basis­gewerkschaft. Sie ist bundesweit in der Gewerkschaftsföderation FAU organisiert. Tretet bei, bringt euch ein, werdet aktiv.

#deliverunion

Deliverunion Banner

Einstieg und Beratung
Infoveranstaltung: FAU – Wie funk­tioniert das? Immer am 1. Freitag im Monat, 19.00 Uhr.
Offenes FAU-Lokal: Jeden Freitag, 17–20.00 Uhr.
Gewerkschaftliche Beratung: Immer am 2. und 4. Freitag im Monat, 17–18.00 Uhr. Anmeldungen bitte vorab per E-Mail an .
MieterInnenberatung: Immer am 4. Montag im Monat, 18–19.00 Uhr. In Kooperation mit Rechtsanwältin Carola Handwerg.
Offene Beratung für Kollektivbetriebe: Siehe die Beratungs-Seite der union coop // föderation.
Mall of Shame

Banner Mall of Shame

Petition: change.org
Alle Meldungen: berlin.fau.org/mall

Folge uns via...
Spenden willkommen

Konto-Inh.: Allgemeines Syndikat Berlin
IBAN: DE45 1605 0000 3703 0017 11
BIC: WELA DE D1 PMB
Verwendungszweck: Spende