Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / [Update 13/9] FAU Berlin: Action!

[Update 13/9] FAU Berlin: Action!

Veröffentlicht am 11.09.2014 Kategorien: , , ,
Die FAU Berlin setzte in der letzten Woche auf Aktion. Rund 40 GewerkschafterInnen und junge AnarchosyndikalistInnen der ASJ Berlin protestierten letzte Woche Mittwoch vor der schwedischen Schule gegen die Kündigung ihrer Mitglieder. Nur einen Tag später besuchten Aktive der FAU eine spannende Veranstaltung zu selbstverwalteten Betrieben in Argentinien. In den Räumen der Berliner Landesstiftung der Heinrich-Böll-Stiftung (HBS) nutzte man die Chance zu Beginn der Veranstaltung auf den Konflikt um Outsourcing und Schikanierung von Böll-Mitarbeitern in der Bundesstiftung erneut aufmerksam zu machen und stieß auf offene Ohren.
Am Sonntag um 10.30 ist vor der schwedischen Schule der nächste Termin des Protests gegen die Kündigungen von FAU-Gewerkschaftern.

Die Aufmerksamkeit für den Konflikt ist auch in Schweden selbst nachwievor gegeben (siehe den Blog zum Arbeitskonflikt in der rechten Spalte). Ebenso stehen im Oktober weitere Verhandlungen über die Kündigungen in der schwedischen Schule sowie zum Böll-Konflikt an.  
Obwohl der Konflikt in der HBS-Bundesstiftung nun schon über ein Jahr anhält und die schwedische Schule beharrlich die Forderungen ignoriert, bleibt die Basisgewerkschaft am Ball.

 Sonntag, 14 September um 10:30
Schwedische Schule | Landhausstr.
26 | 10717 Berlin (U7, U9 Berliner Straße)


Weitere Terminankündigungen folgen

Die kämpferische Gewerkschaft

Einfach ausfüllen und abschicken: Hier geht's zum MitgliedsantragDie FAU Berlin ist eine un­abhängige Basis­gewerkschaft. Sie ist bundesweit in der Gewerkschaftsföderation FAU organisiert. Tretet bei, bringt euch ein, werdet aktiv.

#deliverunion

Deliverunion Banner

Einstieg und Beratung
Infoveranstaltung: FAU – Wie funk­tioniert das? Immer am 1. Freitag im Monat, 19.00 Uhr.
Offenes FAU-Lokal: Jeden Freitag, 17–20.00 Uhr.
Gewerkschaftliche Beratung: Immer am 2. und 4. Freitag im Monat, 17–18.00 Uhr. Anmeldungen bitte vorab per E-Mail an .
MieterInnenberatung: Immer am 4. Montag im Monat, 18–19.00 Uhr. In Kooperation mit Rechtsanwältin Carola Handwerg.
Offene Beratung für Kollektivbetriebe: Siehe die Beratungs-Seite der union coop // föderation.
Mall of Shame

Banner Mall of Shame

Petition: change.org
Alle Meldungen: berlin.fau.org/mall

Folge uns via...
Spenden willkommen

Konto-Inh.: Allgemeines Syndikat Berlin
IBAN: DE45 1605 0000 3703 0017 11
BIC: WELA DE D1 PMB
Verwendungszweck: Spende