Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Der Hof „Teltower Rübchen“ musste einlenken

Der Hof „Teltower Rübchen“ musste einlenken

Veröffentlicht am 25.03.2013 Kategorien: ,
Unter dem Motto „Für Ausbildung statt Ausbeutung! – Bio geht nur fair!“ hat das Allgemeine Syndikat Berlin der FAU seit November 2012, zuletzt im Verein mit der Anarcho-Syndikalistischen Jugend Berlin, eine Aufklärungskampagne über die miesen Ausbildungsbedingungen auf einem Biohof bei Berlin geführt, die nun recht erfolgreich beendet wird.

Seit Januar hat der Besitzer des Hofes „Teltower Rübchen“ die Ausbildungsvergütung um 65% erhöht – eine deutliche Verbesserung, die allerdings noch unter dem gültigen Tarif liegt. Die FAU Berlin hat daher keine Vereinbarung mit dem Betrieb getroffen. Darüber hinaus wurde eine Verkürzung der regulären betrieblichen Arbeitszeit erreicht und zwar von 52, 5 Stunden auf 47 Stunden pro Woche. Allerdings wurde dem Betrieb nun seitens des freien Ausbildungsträgers die Zusammenarbeit aufgekündigt, so dass das Ausbildungsverhältnis seit Anfang März nicht mehr besteht. Damit besteht für die FAU Berlin aktuell keine Handlungsgrundlage mehr. Die Nachzahlung entgangener Lohnzahlungen wird nun rechtlich angestrengt. Denn allzu einfach sollte kein Unternehmer davon kommen, selbst wenn er sich so weltverbesserisch gibt wie der Grünen-Politiker Szilleweit, der das „Teltower Rübchen“ leitet.

Von der monetären Seite abgesehen, konnte die FAU Berlin sicherstellen, dass Mindeststandards in Sachen Arbeitsschutz eingehalten werden. Die FAU Berlin geht davon aus, dass die übrigen Beschäftigten durch diese ersten Erfolge für die Chancen gewerkschaftlichen Vorgehens sensibilisiert wurden und nun eher aktiv werden, um ihre Lage zu verbessern. Die FAU Berlin wird sich auch weiterhin als Gesprächspartner für die Beschäftigten anbieten und den Betrieb nicht aus den Augen verlieren.


Links:

Die kämpferische Gewerkschaft

Einfach ausfüllen und abschicken: Hier geht's zum MitgliedsantragDie FAU Berlin ist eine un­abhängige Basis­gewerkschaft. Sie ist bundesweit in der Gewerkschaftsföderation FAU organisiert. Tretet bei, bringt euch ein, werdet aktiv.

#deliverunion

Deliverunion Banner

Einstieg und Beratung
Infoveranstaltung: FAU – Wie funk­tioniert das? Immer am 1. Freitag im Monat, 19.00 Uhr.
Offenes FAU-Lokal: Jeden Freitag, 17–20.00 Uhr.
Gewerkschaftliche Beratung: Immer am 2. und 4. Freitag im Monat, 17–18.00 Uhr. Anmeldungen bitte vorab per E-Mail an .
MieterInnenberatung: Immer am 4. Montag im Monat, 18–19.00 Uhr. In Kooperation mit Rechtsanwältin Carola Handwerg.
Offene Beratung für Kollektivbetriebe: Siehe die Beratungs-Seite der union coop // föderation.
Mall of Shame

Banner Mall of Shame

Petition: change.org
Alle Meldungen: berlin.fau.org/mall

Folge uns via...
Spenden willkommen

Konto-Inh.: Allgemeines Syndikat Berlin
IBAN: DE45 1605 0000 3703 0017 11
BIC: WELA DE D1 PMB
Verwendungszweck: Spende