Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Heute Frau Cengiz, morgen Du!!!

Heute Frau Cengiz, morgen Du!!!

Veröffentlicht am 01.08.2012 Kategorien: ,
Kundgebung für Nuriye Cengiz: Donnerstag, den 2. August, um 15:00 Uhr, vor der Falstaf Vermögensverwaltung AG, Schlüterstraße 4 / Ecke Schillerstraße, U2 – Ernst-Reuter-Platz!!!

Seit sieben Jahren wohnt Frau Cengiz in ihrer 47 qm Wohnung am Maybachufer 18 und es war damals nicht leicht für die gehbehinderte Frau, eine behindertengerechte Wohnung in dieser Gegend zu finden. Nach langer Suche und einer zweijährigen Behördenodyssee bekam Frau Cengiz die Wohnung, in der sie jetzt lebt. Frau Cengiz kam mit 18 Jahren nach Berlin arbeitete dreißig Jahre hier, zog ihre Kinder groß und ging in Rente. Sie hat in Kreuzberg ihre Wurzeln geschlagen, hier kennt man sie, hier leben Freunde und Bekannte.

Soweit, so gut! Doch leider ist nichts gut, denn Frau Cengiz bekam zum 30.04.2012 eine fristlose Kündigung für ihre Wohnung.

Ihr Vermieter, die Falstaf Vermögensverwaltung AG, bietet diese Wohnung schon für 160 000 Euro auf dem Wohnungsmarkt an. Frau Cengiz ist nicht die Einzige, die von solchen Kündigungen betroffen ist. Der Fall ist typisch für Berlin. Das Haus, in dem Frau Cengiz wohnt, wurde als sozialer Wohnungsbau errichtet. Im Jahre 2008 wurde das Haus verkauft. Durch den Wegfall der Anschlussförderung war es dem Eigentümer möglich, die Miete für die 47 qm Wohnung von 386 Euro auf 626 Euro zu erhöhen. Die Mieterhöhung war die höchste im Haus. Es kann vermutet werden, dass es einen Zusammenhang mit dem migrantischen Hintergrund der Mieterin gab.

Eine fristlose Kündigung zum 30.04.2012 ist bereits durchgeklagt. Der Widerspruch dagegen ist abgelehnt, aber Berufung beim Landgericht eingelegt. Die meisten Mieter in diesem Haus sind bereits verdrängt und die Wohnungen in Eigentumswohnungen umgewandelt. Sechs Wohnungen sind bereits verkauft, 2 Wohnungen werden als Ferienwohnung genutzt.

Was Frau Cengiz betrifft, kann dich morgen treffen. Vermieter und Geschäftemacher verdrängen reihenweise die angestammte Bevölkerung aus ihrem Kiez. Private Geldinteressen bestimmen, wie sich Berlin entwickelt. Wem gehört die Stadt? Einigen wenigen Leuten, die aus rein privatem Interesse Geld scheffeln wollen? Oder gehört die Stadt ihren Bewohnern, die in ihr leben?

Am Donnerstag, den 2. August, um 15:00 Uhr, Kundgebung für Nuriye Cengiz, vor der Falstaf Vermögensverwaltung AG, Schlüterstraße 4 / Ecke Schillerstraße, 10625 Berlin, U2 – Ernst-Reuter-Platz!!!

Mehr Infos

Zwangsräumung verhindern Blog

Die kämpferische Gewerkschaft

Einfach ausfüllen und abschicken: Hier geht's zum MitgliedsantragDie FAU Berlin ist eine un­abhängige Basis­gewerkschaft. Sie ist bundesweit in der Gewerkschaftsföderation FAU organisiert. Tretet bei, bringt euch ein, werdet aktiv.

#deliverunion

Deliverunion Banner

Einstieg und Beratung
Infoveranstaltung: FAU – Wie funk­tioniert das? Immer am 1. Freitag im Monat, 19.00 Uhr.
Offenes FAU-Lokal: Jeden Freitag, 17–20.00 Uhr.
Gewerkschaftliche Beratung: Immer am 2. und 4. Freitag im Monat, 17–18.00 Uhr. Anmeldungen bitte vorab per E-Mail an .
MieterInnenberatung: Immer am 4. Montag im Monat, 18–19.00 Uhr. In Kooperation mit Rechtsanwältin Carola Handwerg.
Offene Beratung für Kollektivbetriebe: Siehe die Beratungs-Seite der union coop // föderation.
Mall of Shame

Banner Mall of Shame

Petition: change.org
Alle Meldungen: berlin.fau.org/mall

Folge uns via...
Spenden willkommen

Konto-Inh.: Allgemeines Syndikat Berlin
IBAN: DE45 1605 0000 3703 0017 11
BIC: WELA DE D1 PMB
Verwendungszweck: Spende