Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Des Tigers Zähne: Arbeitsschutz braucht kämpferische Gewerkschaften

Des Tigers Zähne: Arbeitsschutz braucht kämpferische Gewerkschaften

Veröffentlicht am 18.04.2012 Kategorien: ,
28.4. - Workers Memorial Day - Remember the dead - fight for the living! - 1. Mai. Arbeitsunfälle werden von Firmen nicht selten leichtfertig für höhere Gewinne in Kauf genommen. Dagegen müssen wir uns wehren! Und wir wollen an diejenigen erinnern, die Anderen ihre Arbeit gaben und für deren Profite sterben mussten. Deshalb wird am 28.4. alljährlich weltweit der Workers Memorial Day begangen. Auch in Berlin:

Erster Mai: Gewerkschaftsdemo 9 Uhr Hackescher Markt bei den schwarz-roten Fahnen

Die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache: Alle 15 Sekunden stirbt ein Mensch durch einen Arbeitsunfall (über zwei Millionen im Jahr); über 250 Millionen Menschen erleiden Verletzungen bei der Arbeit; über 150 Millionen entwickeln Berufskrankheiten, dazu kommen Burnout, psychische Krankheiten und Suizide auf Grund von Lohnarbeit.

Allein in Deutschland sterben neun Menschen jeden Tag, auf der Arbeit, auf dem Weg dorthin oder an arbeitsbedingten Spätfolgen. Täglich ereignen sich tausende Arbeitsunfälle. LeiharbeiterInnen tragen in diesem Zusammenhang ein vielfach höheres Risiko. Hinzu kommen hohe körperliche und psychische Belastungen, die in der Natur dieser Beschäftigungsverhältnisse liegen.

Die Sektion Bau und Technik der FAU Berlin informiert am 27.4., den Vorabend des WMD über dessen Hintergrund und über den Arbeitsschutz hierzulande, der sich bei näherem Hinschauen als zahnloser Tiger erweist.

Neben der Präsentation der Grundlagen des betrieblichen und überbetrieblichen Arbeitsschutz werden auch folgende Themen angerissen: Prämien für Unfallfreiheit, Laborsicherheit an der Uni, hochriskante Leiharbeit, Umgang mit Überlebenden von Arbeits- und Wegeunfällen.

Und es geht um die Frage: Wie können wir mit kämpferischen Gewerkschaften dem Tiger Zähne verleihen?

> 27. April 19:00 Uhr Infoveranstaltung im FAU-Lokal, Lottumstr. 11
> Des Tigers Zähne - Arbeitsschutz braucht kämpferische Gewerkschaften

Schlechte Löhne, miese Arbeitsbedingungen, Einsparungen beim Arbeitsschutz sorgen für die Gewinne der Konzerne. Die Krisenkosten sollen auf uns abgewälzt werden. Dagegen wehren wir uns das ganze Jahr und am...

> 1. Mai 9:00 Uhr Treffen / 10:00 Uhr Demobeginn
> Gewerkschaftsdemo - bei den schwarz-roten Fahnen

Übersicht über Termine und Beratungsangebote

27. April 19:00 Uhr
Des Tigers Zähne - Arbeitsschutz braucht kämpferische Gewerkschaften
Infoveranstaltung im FAU Lokal Lottumstr. 11
(U8 Rosenthaler Platz, U2 Rosa-Luxemburg-Platz)

28. April 12:30 Uhr
Workers Memorial Day - Remember the dead - fight for the living!
Kundgebung Karl-Marx-Platz. Neukölln

1. Mai 9:00 Uhr Treffen / 10:00 Uhr Demobeginn
Gewerkschaftsdemo - bei den schwarz-roten Fahnen
Hackescher Markt, Spandauer Str. 9

Beratungsangebote

Sozial- und Arbeitsrechtsberatung
jeden Freitag von 17:00 bis 18:00 Uhr
In Kooperation mit einem Anwalt/Anwältin

Mieterberatung
jeden 4. Montag im Monat 18:00 bis 19:00 Uhr
In Kooperation mit Rechtsanwältin Carola Handwerg

alle Beratungen im FAU Lokal Lottumstr. 11, 10119 Berlin

Die kämpferische Gewerkschaft

Einfach ausfüllen und abschicken: Hier geht's zum MitgliedsantragDie FAU Berlin ist eine un­abhängige Basis­gewerkschaft. Sie ist bundesweit in der Gewerkschaftsföderation FAU organisiert. Tretet bei, bringt euch ein, werdet aktiv.

#deliverunion

Deliverunion Banner

Einstieg und Beratung
Infoveranstaltung: FAU – Wie funk­tioniert das? Immer am 1. Freitag im Monat, 19.00 Uhr.
Offenes FAU-Lokal: Jeden Freitag, 17–20.00 Uhr.
Gewerkschaftliche Beratung: Immer am 2. und 4. Freitag im Monat, 17–18.00 Uhr. Anmeldungen bitte vorab per E-Mail an .
MieterInnenberatung: Immer am 4. Montag im Monat, 18–19.00 Uhr. In Kooperation mit Rechtsanwältin Carola Handwerg.
Offene Beratung für Kollektivbetriebe: Siehe die Beratungs-Seite der union coop // föderation.
Mall of Shame

Banner Mall of Shame

Petition: change.org
Alle Meldungen: berlin.fau.org/mall

Folge uns via...
Spenden willkommen

Konto-Inh.: Allgemeines Syndikat Berlin
IBAN: DE45 1605 0000 3703 0017 11
BIC: WELA DE D1 PMB
Verwendungszweck: Spende