Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Veranstaltungsprogramm der FAU Berlin im Februar 2012

Veranstaltungsprogramm der FAU Berlin im Februar 2012

Veröffentlicht am 01.02.2012 Kategorie:
Fr. 03.02. [20.00 Uhr]
INFO: „FAU – HOW DOES IT WORK?“
Fr. 10.02. [19.00 Uhr]
KINO: „LUCIO URTUBIA - ANARCHIST UND MAURER“
Sa. 11.02. [ab 22.00 Uhr]
FIESTA: „ABGEROCKT STATT AGBEZOCKT“
Fr. 17.02. [19.00 Uhr]
INFO-DISKO: „WOHIN MARSCHIERT UNGARN?“
Fr. 24.02. [19.00 Uhr]
INFO-DISKO: „BILDUNG ALS ÜBERLEBENSKAMPF“

Fr. 03.02. [20.00 Uhr]
Info: „FAU – How does it work?“
How is the FAU organised and networked – locally in Berlin, nationally in Germany and internationally across the world? What makes a syndicalist union different? Why is the FAU not just another union? English-language introduction for new members and all interested people.

Fr. 10.02. [19.00 Uhr]
Kino: „Lucio Urtubia – Anarchist und Maurer“
Film über einen spanischen Anarchisten, der 1931 geboren wurde und in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts politisch aktiv war. In Solidarität mit verschiedenen linken Gruppen fälschte er Dokumente, versteckte UntergrundkämpferInnen und führte illegale Geldbeschaffungsaktionen durch. Im Anschluss Diskussion. Veranstaltung der ASJ Berlin.

Sa. 11.02. [ab 22.00 Uhr]
Fiesta: „Abgerockt statt abgezockt“
Soli-Party anlässlich des FAU-Arbeitskampfs beim Spielgerätehersteller Bally Wulff. Mit Workingclass-Trash-Movies, Infostuff, Cocktails und den DJs Karacho Rabaukin (Balkan & worldbeats, latin, russian, french Ska), Anachronism (Pop-Alltimes,...schlimmer als Autoscooter), Jenny Käsch (Punk´n Trash) und Mo (Indie, All-timesfavourites). In der K9, Kinzigstraße 9 (nahe U5 Samariterstraße).

Fr. 17.02. [19.00 Uhr]
Info-Disko: „Wohin marschiert Ungarn?“
Die Veranstaltung soll einen Überblick über die völkisch-autoritären Entwicklungen im Donau-Land geben: über das politische Spektrum in Ungarn und die Kräfteverhältnisse, über die Tendenzen der Faschisierung und den Umgang mit Oppositionellen und Minderheiten sowie über die Arbeitsgesetze, die Wirtschaftspolitik und den Streit mit der EU. Anschließend Diskussion über die Bedeutung dieser Entwicklungen u.a. für Europa und die Euro-Krise.

Fr. 24.02. [19.00 Uhr]
Info-Disko: „Bildung als Überlebenskampf – Was läuft falsch im Bildungssystem?“
In unserem Arbeits- oder Studienalltag erleben wir ständig, welche Folgen die Neoliberalisierung des Bildungssystems mit sich bringt. Die Arbeitsbedingungen werden immer prekärer und die Studiengänge zunehmend ökonomisiert. Nach einem kurzen Input wollen wir diskutieren, welche Möglichkeiten der Gegenwehr uns die gewerkschaftliche Organisation eröffnen kann. Eine Veranstaltung der Sektion Bildung | FAU Berlin.

Mo. 27.02. [18-19 Uhr]
Mieterberatung der FAU Berlin
In Kooperation mit Rechtsanwältin Carola Handwerg. (Jeden 4. Montag im Monat.)

Außerdem: Jeden Freitag [17-18 Uhr]
Sozial- und Arbeitsrechtsberatung der FAU Berlin
In Kooperation mit einem Rechtsanwalt.

Alle Veranstaltungen - sofern nicht anders angegeben - im FAU-Lokal
Lottumstr. 11, 10119 Berlin (P´Berg)
Nahe U2 Senefelderplatz, U2 Rosa-Luxemburg-Platz oder U8 Rosenthaler Platz

Die kämpferische Gewerkschaft

Einfach ausfüllen und abschicken: Hier geht's zum MitgliedsantragDie FAU Berlin ist eine un­abhängige Basis­gewerkschaft. Sie ist bundesweit in der Gewerkschaftsföderation FAU organisiert. Tretet bei, bringt euch ein, werdet aktiv.

#deliverunion

Deliverunion Banner

Einstieg und Beratung
Infoveranstaltung: FAU – Wie funk­tioniert das? Immer am 1. Freitag im Monat, 19.00 Uhr.
Offenes FAU-Lokal: Jeden Freitag, 17–20.00 Uhr.
Gewerkschaftliche Beratung: Immer am 2. und 4. Freitag im Monat, 17–18.00 Uhr. Anmeldungen bitte vorab per E-Mail an .
MieterInnenberatung: Immer am 4. Montag im Monat, 18–19.00 Uhr. In Kooperation mit Rechtsanwältin Carola Handwerg.
Offene Beratung für Kollektivbetriebe: Siehe die Beratungs-Seite der union coop // föderation.
Mall of Shame

Banner Mall of Shame

Petition: change.org
Alle Meldungen: berlin.fau.org/mall

Folge uns via...
Spenden willkommen

Konto-Inh.: Allgemeines Syndikat Berlin
IBAN: DE45 1605 0000 3703 0017 11
BIC: WELA DE D1 PMB
Verwendungszweck: Spende