Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Veranstaltungsprogramm der FAU Berlin im Oktober 2011

Veranstaltungsprogramm der FAU Berlin im Oktober 2011

Veröffentlicht am 01.10.2011 Kategorie:
Mi. 05.10. [20.00 Uhr]
DISKO: „AUSBEUTUNG, REPRESSION UND WIDERSTAND IN SPÄTVERKÄUFEN“
Fr. 07.10. [19.00 Uhr]
INFO: „FAU – WIE FUNKTIONIERT DAS?“
Di. 11.10. [19.00 Uhr]
BUCHVORSTELLUNG: „GEGEN DIE ARBEIT“
Fr. 14.10. [19.00 Uhr]
INFO: „ARBEITEN OHNE CHEF“
Fr. 21.10. [19.00 Uhr]
INFO: „KEIN FREIBIER FÜR ALLE - STUDIEREN OHNE DEUTSCHEN PASS“
Fr. 28.10. [19.30 Uhr]
INTRO: „ALKHOHOL UND SOZIALISMUS“

Mi. 05.10. [20.00 Uhr]
Disko: „Ausbeutung, Repression und Widerstand in Spätverkäufen“
Diskussionsveranstaltung im Rahmen des „Roten Abends“ der Gruppe Interkomm. Mit kämpfenden Kollegen, der FAU Berlin und der Trend-Onlinezeitung. Im Stadtteilladen Zielona Gora, Grünbergerstr. 73.

Fr. 07.10. [19.00 Uhr]
Info: „FAU – Wie funktioniert das?“
Wie ist die FAU – lokal in Berlin, bundesweit sowie international – organisiert und vernetzt? Was macht eine syndikalistische Gewerkschaft überhaupt aus? Warum ist die FAU nicht einfach eine weitere Gewerkschaft? Einführung für Neumitglieder und Interessierte.

Sa. 08.10. [ab 19.00 Uhr]
Soli: „FAU-Tresen“
Mit kühlen Getränken, freiem Kicker und Musik. Im Stadtteilladen Zielona Gora, Grünbergerstr. 73. (Jeden 2. Samstag im Monat.)

Di. 11.10. [19.00 Uhr]
Buchvorstellung: „Gegen die Arbeit“
Michael Seidman, Historiker an der University of North Carolina (USA), stellt seine deutsche Erstausgabe von „Gegen die Arbeit. Über die Arbeiterkämpfe in Barcelona und Paris 1936-38“ vor. Jenseits von Revolutionsromantik wirft sie einen Blick in die Betriebe während der Spanischen Revolution und in die besetzten Fabriken Frankreichs während der Volksfront-Regierung. Sie zeigt, dass in Spanien wie in Frankreich selbst unter solchen Bedingungen radikale Praktiken der Arbeitsverweigerung anhielten.

Fr. 14.10. [19.00 Uhr]
Info: „Arbeiten ohne Chef“
Selbstverwaltet arbeiten, ohne Chefs und Vorgesetzte – wie kann das erreicht und wie kann das organisiert werden – und was bringt das überhaupt? Diese Fragen u.a. wollen wir zusammen mit euch diskutieren. Als Einstieg soll eine Reportage über eine besetzte, selbstverwaltete Fabrik in Argentinien dienen. Veranstaltung der ASJ Berlin.

Fr. 21.10. [19.00 Uhr]
Info: „Kein Freibier für alle – Studieren ohne deutschen Pass“
Es könne kein „Freibier für alle“ geben, rechtfertigte mal der Geschäftsführer von Uni-Assist die Praxis seines Vereins. Uni-Assist prüft nämlich für deutsche Unis die Bewerbungen ausländischer StudienbewerberInnen – und lässt sich von diesen dafür bezahlen. Ein guter Service für eine Gruppe mit speziellen Bedürfnissen? Wohl eher ein weiteres Rad in der Selektionsmaschinerie. Info- und Diskussionsveranstaltung der Sektion Bildung | FAU Berlin.

Mo. 24.10. [18-19 Uhr]
Mieterberatung der FAU Berlin
In Kooperation mit Rechtsanwältin Carola Handwerg. (Jeden 4. Montag im Monat.)

Fr. 29.10. [19.30 Uhr]
Intro: „Alkohol und Sozialismus“
Schon in der historischen Arbeiterbewegung wurde diskutiert: Wie vertragen sich Alkoholkonsum und Kämpfe? Vergessen werden darf dabei jedoch nicht, dass die Arbeiterkneipenkultur auch eine wichtige soziale Basis für Aktivitäten darstellte. Vom Referenten Ralf Hoffrogge erschien vor kurzem der Band „Sozialismus und Arbeiterbewegung in Deutschland“. Er stellt ein Kernkapitel des Buches zur Debatte und wird die historischen Debatten zu „Alkohol und Sozialismus“ nachzeichnen.

Alle Veranstaltungen - sofern nicht anders angegeben - im FAU-Lokal
Lottumstr. 11
10119 Berlin (P´Berg)
Nahe U2 Senefelderplatz, U2 Rosa-Luxemburg-Platz oder U8 Rosenthaler Platz

Die kämpferische Gewerkschaft

Einfach ausfüllen und abschicken: Hier geht's zum MitgliedsantragDie FAU Berlin ist eine un­abhängige Basis­gewerkschaft. Sie ist bundesweit in der Gewerkschaftsföderation FAU organisiert. Tretet bei, bringt euch ein, werdet aktiv.

#deliverunion

Deliverunion Banner

Einstieg und Beratung
Infoveranstaltung: FAU – Wie funk­tioniert das? Immer am 1. Freitag im Monat, 19.00 Uhr.
Offenes FAU-Lokal: Jeden Freitag, 17–20.00 Uhr.
Gewerkschaftliche Beratung: Immer am 2. und 4. Freitag im Monat, 17–18.00 Uhr. Anmeldungen bitte vorab per E-Mail an .
MieterInnenberatung: Immer am 4. Montag im Monat, 18–19.00 Uhr. In Kooperation mit Rechtsanwältin Carola Handwerg.
Offene Beratung für Kollektivbetriebe: Siehe die Beratungs-Seite der union coop // föderation.
Mall of Shame

Banner Mall of Shame

Petition: change.org
Alle Meldungen: berlin.fau.org/mall

Folge uns via...
Spenden willkommen

Konto-Inh.: Allgemeines Syndikat Berlin
IBAN: DE45 1605 0000 3703 0017 11
BIC: WELA DE D1 PMB
Verwendungszweck: Spende