Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / 19.7.: Kundgebung in Solidarität mit den KollegInnen in Ägypten

19.7.: Kundgebung in Solidarität mit den KollegInnen in Ägypten

Veröffentlicht am 09.07.2011 Kategorien: ,
English: A solidarity manifestation to inform about the workers movement in egypt, the anti-strike-law and military tribunals. For the freedom to form unions and to strike! Organized by the grassroots union FAU Berlin

Die letzten Monate in Ägypten, aber auch in anderen arabischen Ländern, waren sehr spannend. Die seit Jahren schon sehr aktive Arbeiterbewegung in Ägypten hat gezeigt, dass sie Korruption und elende Arbeits- und Lebensbedingungen nicht hinzunehmen bereit ist. Doch die Probleme sind noch nicht vorbei. Nun versucht die Übergangsregierung die Aktionen der ArbeiterInnen einzudämmen. Wir wollen unsere Solidarität mit den Arbeiterinnen und Arbeitern Ägyptens zeigen! Und zwar am:

Dienstag, 19.7. um 15 Uhr vor der Ägyptische Botschaft Stauffenbergstraße 6-7 (Charlottenburg)

***

Gespannt haben wir in den letzten Monaten die Entwicklungen in Ägypten verfolgt. Die sozialen Bewegungen auf der Straße und in Fabriken, Büros, Krankenhäusern, und Universitäten haben uns mit Freude und Hoffnung erfüllt. Die Arbeitskämpfe und Gewerkschaftsgründungen sind ein Erfolg der Menschen in Ägypten! Über eine halbe Million ArbeiterInnen unterschiedlichster Berufe haben sich in über 150 unabhängigen
Gewerkschaften organisiert. Beispiele sind die beiden landesweiten Streiks der ÄrztInnen, die neugegründete Föderation der FarmerInnen und der monatelange Kampf der ArbeiterInnen vom Suez-Kanal für gerechte Löhne.

Momentan gibt es verstärkte Versuche der militärischen Übergangsregierung, die Rechte der ArbeiterInnen zu untergraben. So wurde Ende März ein Anti-Streik-Gesetz erlassen, das sich gegen Proteste von ArbeiterInnen richtet und auf dessen Grundlage AktivistInnen verhaftet und vor Gericht gestellt werden. Die Begründung, auf diese Weise wirtschaftlichen Schaden abwenden zu wollen, zeugt davon, dass sie nichts von Demokratie verstanden hat. Denn genau der wirtschaftliche Schaden ist letztlich oft das einzige Mittel, um den Druck zu erzeugen, damit sich etwas an den unerträglichen Arbeits- und Lebensbedingungen ändert.

Wir fordern ein sofortiges Ende der Kriminalisierung von ArbeiterInnen, die volle Freiheit Gewerkschaften zu gründen und auch zu streiken. Dieser Kampf ist ein internationaler Kampf, der alle ArbeiterInnen der Welt verbindet. So müssen wir auch im „demokratischen“ Deutschland gegen die Monopolstellung einer Zentralgewerkschaft und Einschränkungen von Gewerkschaftsfreiheit und Streikrecht kämpfen.

Wir verurteilen das undemokratische Anti-Streik-Gesetz in Ägypten und die mit ihm verbundenen Gerichtsverfahren! Keine Militärtribunale mehr! Für freie und kämpferische Gewerkschaften überall!

***

English translation: Solidarity with the collegues in egypt!

With great interest we observed the latest developments in Egypt. The social movements in the streets, in the factories, offices, hospitals, and universities inspired us with hope and joy. Collective action and the establishment of unions are achievements of the Egypt people! More than half a million workers of various professions got organised in more than 150 independent unions. The two nationwide strikes of doctors, the recently founded federation of farmers and the struggle of the Suez Canal workers for just wages, lastig for months, are only a few examples.

At the moment, there are intensified attempts by the transitional military government to erode the rights of the workers. An anti strike law was enacted in March, which is the basis for arresting and putting to trial Egyptian activists. Its given justification to prevent economic damage, proves that there is no appreciation of democracy at all, since economic damage is often the ultimate leverage to change intolerable working and living conditions.

We demand an immediate end to the criminalisation of workers, the unrestricted freedom to establish unions and the right to go on strike! This struggle is international, uniting workers around the world! In Germany as well, we have to fight against the monopoly of a central union, restrictions of trade union freedom and the right to strike.

We condemn the undemocratic anti strike law in Egypt and all related legal proceedings! No more military tribunals! For free and militant unions everywhere!

Show your solidarity with the egyptian workers!

Weitere Informationen

- Solibrief der FAU zum 1. Mai
- Solidarity with workers in Egypt, Maghreb and Mideast auf facebook

Die kämpferische Gewerkschaft

Einfach ausfüllen und abschicken: Hier geht's zum MitgliedsantragDie FAU Berlin ist eine un­abhängige Basis­gewerkschaft. Sie ist bundesweit in der Gewerkschaftsföderation FAU organisiert. Tretet bei, bringt euch ein, werdet aktiv.

#deliverunion

Deliverunion Banner

Einstieg und Beratung
Infoveranstaltung: FAU – Wie funk­tioniert das? Immer am 1. Freitag im Monat, 19.00 Uhr.
Offenes FAU-Lokal: Jeden Freitag, 17–20.00 Uhr.
Gewerkschaftliche Beratung: Immer am 2. und 4. Freitag im Monat, 17–18.00 Uhr. Anmeldungen bitte vorab per E-Mail an .
MieterInnenberatung: Immer am 4. Montag im Monat, 18–19.00 Uhr. In Kooperation mit Rechtsanwältin Carola Handwerg.
Offene Beratung für Kollektivbetriebe: Siehe die Beratungs-Seite der union coop // föderation.
Mall of Shame

Banner Mall of Shame

Petition: change.org
Alle Meldungen: berlin.fau.org/mall

Folge uns via...
Spenden willkommen

Konto-Inh.: Allgemeines Syndikat Berlin
IBAN: DE45 1605 0000 3703 0017 11
BIC: WELA DE D1 PMB
Verwendungszweck: Spende