Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Durch Streikverbot zur Tarifeinheit?

Durch Streikverbot zur Tarifeinheit?

Veröffentlicht am 18.10.2010 Kategorien: ,
Montag, 01. November 2010 19 Uhr
Volksbühne, Roter Salon, Linienstraße 227 (U-Rosa-Luxemburg-Platz)

Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat im Juni die bestehende Tarifrechtsprechung korrigiert, nach der es nur einen Taifvertrag in einem Betrieb geben kann. Diese Korrektur sollte das Koalitionsrecht stärken. Doch die neue Rechtsprechung stößt auf wenig Freunde sowohl bei den Arbeitgeberverbänden als auch bei den Vorständen der großen Gewerkschaften. Sie planen eine Gesetzesinitiative, die das neue Recht durch die Hintertür wieder aussperrt.

Die Berufsgewerkschaften Marburger Bund, GdL, Cockpit lehnen das Gesetz ebenso ab wie linke Basisgewerkschafter_innen in der FAU. Innerhalb von ver.di hat sich eine starke Gegenströmung formiert, die das Gesetzesvorhaben vehement bekämpft.

Es diskutieren:

  • Ein Vertreter des Bundesvorstands von ver.di (angefragt)
  • Lothar Degen, Mitglied des Landesvorstands Hamburg im FB 8 ver.di
  • Frank Schmidt, Vorsitzender des Bezirksvorstands NRW der GdL
  • Rolf Geffken, Fachanwalt für Arbeitsrechtund Autor, Hamburg
  • Holger Marcks, FAU Berlin

Moderation: Jörn Boewe, Journalist, Junge Welt 

Eine Veranstaltung des Komitees für gewerkschaftliche Freiheit

Flyer zur Veranstaltung: Einladung-1Nov2010-Streikrecht.pdf

Siehe auch die Sonderseite der FAU zum Thema: www.fau.org/streikrecht


 

Die kämpferische Gewerkschaft

Einfach ausfüllen und abschicken: Hier geht's zum MitgliedsantragDie FAU Berlin ist eine un­abhängige Basis­gewerkschaft. Sie ist bundesweit in der Gewerkschaftsföderation FAU organisiert. Tretet bei, bringt euch ein, werdet aktiv.

#coronafaq

COVID-19 FAQ

Einstieg und Beratung
Infoveranstaltung: FAU – Wie funk­tioniert das? Findet bis auf Weiteres nicht statt.
Offenes FAU-Lokal: Findet bis auf Weiteres nicht statt.
Gewerkschaftliche Beratung: immer am 2. und 4. Freitag im Monat, 18.30 Uhr – 19.30 Uhr.
Bitte zuerst lesen!
MieterInnenberatung: Findet bis auf Weiteres nicht statt.
Offene Beratung für Kollektivbetriebe: Siehe die Beratungs-Seite der union coop // föderation.
Veranstaltungen / Termine
Weitere Termine
Folge uns via...
Spenden willkommen

Konto-Inh.: Allgemeines Syndikat Berlin
IBAN: DE45 1605 0000 3703 0017 11
BIC: WELA DE D1 PMB
Verwendungszweck: Spende