Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Demonstration für Gewerkschaftsfreiheit zum Berlinale-Abschluss

Demonstration für Gewerkschaftsfreiheit zum Berlinale-Abschluss

Veröffentlicht am 20.02.2010 Kategorien: , , ,
Heute demonstrierten 600 Menschen in Berlin für die Verteidigung der Gewerkschaftsfreiheit. Aufgerufen hatte die FAU Berlin, der es im Oktober 2009 per gerichtlicher Verfügung untersagt worden war, sich Gewerkschaft zu nennen.

Auslöser war der seit mittlerweile einem Jahr andauernde Konflikt um die Arbeitsbedingungen im Kino Babylon Mitte, welches auch von der Berlinale bespielt wird.

Um ihre Solidarität auszudrücken, schlossen sich Mitglieder verschiedener sozialer Bewegungen an, wie die Northeast Antifa, Mitglieder des Emmily-Bündnisses oder des Komitees für Gewerkschaftsfreiheit. Dr. Renate Hürtgen vom Komitee für Gewerkschaftsfreiheit wies in ihrer Rede darauf hin, dass mehr als die Hälfte der Gewerkschaften in anderen europäischen Ländern verboten wären, wenn dort die deutsche Rechtsprechung angewendet würde.

„Dieser Angriff auf die Koalitionsfreiheit betrifft alle ArbeitnehmerInnen. Wir sind zufrieden, dass die Debatte um die Gewerkschaftsfreiheit in Deutschland mittlerweile breite Kreise erreicht hat. Für uns ist dies erst der Anfang eines Konfliktes, der die Grundsätze des hiesigen Arbeitsrechts betrifft und den wir bis zum Ende führen werden“, sagte Lars Röhm, Sekretär der FAU Berlin.

Weitere Informationen:

o Allgemeines zum Gewerkschaftsverbot auf http://www.fau.org/verbot
o Appell des Komitees auf www.labournet.de
o Fotos: http://ccphoto.de/?p=200 und http://www.flickr.com/photos/existencil/

Die kämpferische Gewerkschaft

Einfach ausfüllen und abschicken: Hier geht's zum MitgliedsantragDie FAU Berlin ist eine un­abhängige Basis­gewerkschaft. Sie ist bundesweit in der Gewerkschaftsföderation FAU organisiert. Tretet bei, bringt euch ein, werdet aktiv.

#deliverunion

Deliverunion Banner

Einstieg und Beratung
Infoveranstaltung: FAU – Wie funk­tioniert das? Immer am 1. Freitag im Monat, 19.00 Uhr.
Offenes FAU-Lokal: Jeden Freitag, 17–20.00 Uhr.
Gewerkschaftliche Beratung: Immer am 2. und 4. Freitag im Monat, 17–18.00 Uhr. Anmeldungen bitte vorab per E-Mail an .
MieterInnenberatung: Immer am 4. Montag im Monat, 18–19.00 Uhr. In Kooperation mit Rechtsanwältin Carola Handwerg.
Offene Beratung für Kollektivbetriebe: Siehe die Beratungs-Seite der union coop // föderation.
Veranstaltungen / Termine
Weitere Termine
Mall of Shame

Banner Mall of Shame

Petition: change.org
Alle Meldungen: berlin.fau.org/mall

Folge uns via...
Spenden willkommen

Konto-Inh.: Allgemeines Syndikat Berlin
IBAN: DE45 1605 0000 3703 0017 11
BIC: WELA DE D1 PMB
Verwendungszweck: Spende