Skip to content. | Skip to navigation

Sections
You are here: Home / Termine März/April

Termine März/April

Published on Apr 16, 2008 Tag:
Do. 24.4. [19.00Uhr]
Buchvorstellung und Diskussion:
"Die großen Streik - Episoden aus dem Klassenkampf"
Die großen Streiks umfasst eine Reihe von bedeutenden und kämpferischen Streiks des 20. Jh., die weitgehend in Vergessenheit geraten sind. Vom einfachen Lohnkampf bis zum Generalstreik, vom Erfolg auf ganzer Linie bis zum totalen Fiasko. Erfasst werden dabei die verschiedenen Phasen und Formen des Arbeitskampfes. Es werden die Ereignisse und Entwicklungen dargestellt, die Hintergründe erläutert und durch Porträts der ProtagonistInnen vertieft. Die geschilderten Arbeitskämpfe stehen exemplarisch entweder für bestimmte Streikformen oder die Arbeiterbewegung in einer bestimmten Phase oder Region. Ein inhaltlicher Schwerpunkt liegt dabei auf den Spannungsfeldern von Basis und Gewerkschaftsführung und deren (widersprechenden) Strategien. Die Herausgeber Holger Marcks & Matthias Seiffert werden ihr im April beim Unrast Verlag erscheinendes Buch vorstellen. An Diskussionsansätzen mit aktuellen Bezügen wird es sicher auch nicht mangeln.
[Veranstaltungsort: BAIZ, Christinenstrasse.1, Berlin-P´Berg, U2 Rosa-Luxemburg-Platz]

Fr. 07.03.2008 [20.00 Uhr]
Revolutionsmusik!:
Solikonzert für die Freiraumkampagne und gleichzeitig CD-Release-Party
von Geigerzähler
mit:
Atze Wellblech (Kontrabass meets Geigerzähler)
Bruder & Kronstädta (hiphopelektro)
Konny (linkspolitische Wandergitarre)
Kleinschmidts (Supamolly-Heroes)
Punkrocküberraschung (hier kommt etwas Interessantes,das eigentlich gar nicht mehr existiert)
Dj_ane Mütze (fem.pop.punk und andere sachen)
[Veranstaltungsort: Drugstore, Potsdamerstrasse 180, Berlin-Schöneberg, U7 Kleistpark]

Di. 25.03. {20.00Uhr]
Informationen, Erfahrungsberichte und Diskussion: Keine Arbeit ohne Lohn!
In Deutschland, und nicht nur dort, erleben wir derzeit einen beispiellosen Angriff auf die regulären Beschäftigungsverhältnisse. Einst hart erkämpfte Arbeitsstandards werden untergraben, Löhne nach unten geschraubt, das Arbeitsrecht aufgeweicht, Arbeit generell „flexibilisiert“, wie sie es nennen. Gerade die allgemeine Herabsetzung der Löhne spüren wir, als lohnabhängige Bevölkerung, am härtesten. Der krasseste Ausdruck dieses Lohnverfalls liegt, logischerweise, dann vor, wenn Menschen ohne Lohn schuften.
[Veranstaltungsort: K9, Kinzigstrasse 9, Berlin-Friedrichshain, U5 Frankfurter-Allee]

Do. 17.4. [20.00Uhr]
Soliabend für die FAU:
Atze Wellblech und Berlinska Droha (beides akustisch mit Geige und Gesang).
[Veranstaltungsort: Fischladen, Rigaerstr.83, Berlin-Friedrichshain, U5 Samariterstrasse]


Do. 17.4. [20.00Uhr]
Info- und Diskussionsabend zur Kampagne - Keine Arbeit ohne Lohn!
Ist Lohnarbeit, die normalisierte Form kapitalistischer Ausbeutung, überhaupt ein Übel, dem es sich zu erwehren gilt, so gilt dies umso mehr für Arbeiten, die mit Hungerlöhnen oder gar nicht entlohnt werden. Unbezahlte Arbeit ist ein um sich greifendes Phänomen, das sich mittlerweile in fast allen Bereichen findet. Ob in Form von unbezahlten Probeschichten, Praktika, Lehraufträgen oder ehrenamtlicher Tätigkeit -- immer mehr Einrichtung und Unternehmer setzten negative Standards und kurbeln die Spirale der Prekarität an. Die Kampagne "Keine Arbeit ohne Lohn!" der FAU Berlin möchte Standards gegen diese Form der Überausbeutung setzen. Referenten der Kampagne informieren über verschiedene Formen von unbezahlter Arbeit sowie über deren ökonomischen Hintergründe und sozialen Auswirkungen. Darüberhinaus sollen Notwendigkeit und revolutionäre Strategien gegen Überausbeutung diskutiert werden.
[Veranstaltungsort: BAIZ, Christinenstrasse.1, Berlin-P´Berg, U2 Rosa-Luxemburg-Platz]

Fr..18.4. [20.00Uhr]
Buchvorstellung und Diskussion:
"Die großen Streik - Episoden aus dem Klassenkampf"
Die großen Streiks umfasst eine Reihe von bedeutenden und kämpferischen Streiks des 20. Jh., die weitgehend in Vergessenheit geraten sind. Vom einfachen Lohnkampf bis zum Generalstreik, vom Erfolg auf ganzer Linie bis zum totalen Fiasko. Erfasst werden dabei die verschiedenen Phasen und Formen des Arbeitskampfes. Es werden die Ereignisse und Entwicklungen dargestellt, die Hintergründe erläutert und durch Porträts der ProtagonistInnen vertieft. Die geschilderten Arbeitskämpfe stehen exemplarisch entweder für bestimmte Streikformen oder die Arbeiterbewegung in einer bestimmten Phase oder Region. Ein inhaltlicher Schwerpunkt liegt dabei auf den Spannungsfeldern von Basis und Gewerkschaftsführung und deren (widersprechenden) Strategien. Die Herausgeber Holger Marcks & Matthias Seiffert werden ihr im April beim Unrast Verlag erscheinendes Buch vorstellen. An Diskussionsansätzen mit aktuellen Bezügen wird es sicher auch nicht mangeln.
[Veransstaltungsort: FAU-Lokal, Straßburger Str. 38, Berlin-P'berg, U2
Senefelderplatz]


Do.24.4. [19.00Uhr]
Buchvorstellung und Diskussion:
"Die großen Streik - Episoden aus dem Klassenkampf"
[Veranstaltungsort: BAIZ, Christinenstrasse.1, Berlin-P´Berg, U2 Rosa-Luxemburg-Platz]

Stronger together

Click here to get to the FAU Berlin's English membership formThe FAU Berlin is an independent grassroots union. It is part of the German Free Workers' Union (FAU) federation. Join us, take part, get active.

We'll be back!

FAU Berlin is currently restructuring! This means that we are reducing some of our public activities, to focus on our strategy for the future. Throughout this time we are still providing support to our membership. If you are a member and need assistance, don't hesitate to contact your section/workplace group, or drop into our open Lokal on Fridays.

Intro and advice
Introductory seminar: FAU – How does it work? - Cancelled until further notice.
Open FAU office: Every Friday, 5:00–8:00 PM.
union help desk: always on the 2. and 4. Friday of the month, 6:30 – 7:30 PM.
Please read first!
Tenant rights help desk: Cancelled until further notice.
Advice for worker and business collectives: See the advice page (german) of the union coop // federation.
Follow us on...
Donations welcome

Name: Allgemeines Syndikat Berlin
IBAN: DE45 1605 0000 3703 0017 11
BIC: WELA DE D1 PMB
Reason for payment: Donation