Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Termine Januar/Februar 08

Termine Januar/Februar 08

Veröffentlicht am 06.03.2008 Kategorie:
Di. 26.2.08 [20Uhr]
Veranstaltung:
Krieg in Chiapas?
In den letzten Monaten haben die Angriffe auf die zapatistische Gemeinden in Chiapas/Mexiko drastisch zugenommen. Der Krieg niederer Intensität hat ein Ausmaß erreicht, wie seit dem Massaker von Acteal vor zehn Jahren nicht mehr. Gleichzeitig nimmt die mediale Aufmerksamkeit international ab und auch die mexikanischen Medien schweigen.
Im Zuge der Umsetzung des Plan Puebla-Panamá (PPP) und anderer neoliberaler Megaprojekte in Folge der infrastrukturellen und touristischen Erschließung der chiapanekischen Biosphärenreservate hat sich die Situation der dort lebenden indigenen Gemeinden im Widerstand deutlich verschlechtert.
Ein Bericht von Carea e.V. über die aktuelle Situation in Chiapas.
[Veransstaltungsort: FAU-Lokal, Straßburger Str. 38, Berlin-P'berg, U2
Senefelderplatz]

Sa.12.01.08 [22.00]
Tanz den Durruti - Reloaded
Support your local [FAU] Lokal!

Tanzveranstaltung mit:
- Cable Street Beat (Ska/Working-Class-Liedgut)
- Das Department feat. B&K, Rockland Yard and the P-Pack Clique (Hip-Hop/Neolektro/Urban Elekro Beats [tribalradix] )
- Dj Scumdog (Drum´n´Bass&80ties-Stuff [UNDERtheGROUND/AK44-Gießen]) und weitere...
[Veranstaltungsort: New Yorck 59, Mariannenplatz 2, Berlin-Kreuzberg, Bethanien - linker Seitenflügel, U1 Kottbusser Tor]

Di. 15.01.2008 [20.00Uhr]
Input&Diskussion zum Auftakt der Kampagne "Keine Arbeit ohne Lohn!"
[Veranstaltungsort: FAU-Lokal, Straßburger Str. 38, Berlin-P'berg, U2
Senefelderplatz]


Mi. 06.02.2008 [20.00Uhr]
Veranstaltung der Internationalen KommunistInnen Berlin:
"Es geht nicht nur um unsere Haut
Lohnabhängige in Aktion!

Wir wollen zwei Arbeitskämpfe, die in den letzten Jahren für Schlagzeilen gesorgt haben, vor- und zur Diskussion stellen. Zuerst zeigen wir den Film "Es geht nicht nur um unsere Haut" über den Streik im Bosch-Siemens-Hausgerätewerk 2006 in Berlin und diskutieren mit StreikaktivistInnen darüber. Dabei wird die Rolle der IG-Metall in dieser Auseinandersetzung sicherlich ein wichtiger Punkt der Debatte sein.

Danach haben wir GenossInnen der Freien Arbeiter Union (FAU) eingeladen, die über die Initiative der ArbeiterInnen einer Nordhausener Fahrradfabrik, das Streik-Bike-Projekt, berichten. Im Anschluss wollen wir gemeinsam über die Fragen diskutieren wie Lohnabhängige heute für ihre Rechte kämpfen können, welche Rolle der DGB und andere Gewerkschaften dabei spielen können, und ob und wie es möglich ist, als Linke von außen in diese Auseinandersetzungen zu intervenieren."
[Veranstaltungsort: Stadtteilladen Zielona Gora, Grünberger Straße 73, Berlin- Friedrichshain, U5 Samariter Straße]

Di. 26.2.08 [20Uhr]
Veranstaltung:
Krieg in Chiapas?
In den letzten Monaten haben die Angriffe auf die zapatistische Gemeinden in Chiapas/Mexiko drastisch zugenommen. Der Krieg niederer Intensität hat ein Ausmaß erreicht, wie seit dem Massaker von Acteal vor zehn Jahren nicht mehr. Gleichzeitig nimmt die mediale Aufmerksamkeit international ab und auch die mexikanischen Medien schweigen.
Im Zuge der Umsetzung des Plan Puebla-Panamá (PPP) und anderer neoliberaler Megaprojekte in Folge der infrastrukturellen und touristischen Erschließung der chiapanekischen Biosphärenreservate, hat sich die Situation der dort lebenden indigenen Gemeinden im Widerstand deutlich verschlechtert.
Ein Bericht von Carea e.V. über die aktuelle Situation in Chiapas.
[Veransstaltungsort: FAU-Lokal, Straßburger Str. 38, Berlin-P'berg, U2
Senefelderplatz]




Die kämpferische Gewerkschaft

Einfach ausfüllen und abschicken: Hier geht's zum MitgliedsantragDie FAU Berlin ist eine un­abhängige Basis­gewerkschaft. Sie ist bundesweit in der Gewerkschaftsföderation FAU organisiert. Tretet bei, bringt euch ein, werdet aktiv.

#deliverunion

Deliverunion Banner

Einstieg und Beratung
Infoveranstaltung: FAU – Wie funk­tioniert das? Immer am 1. Freitag im Monat, 19.00 Uhr.
Offenes FAU-Lokal: Jeden Freitag, 17–20.00 Uhr.
Gewerkschaftliche Beratung: Immer am 2. und 4. Freitag im Monat, 17–18.00 Uhr. Anmeldungen bitte vorab per E-Mail an .
MieterInnenberatung: Immer am 4. Montag im Monat, 18–19.00 Uhr. In Kooperation mit Rechtsanwältin Carola Handwerg.
Offene Beratung für Kollektivbetriebe: Siehe die Beratungs-Seite der union coop // föderation.
Mall of Shame

Banner Mall of Shame

Petition: change.org
Alle Meldungen: berlin.fau.org/mall

Folge uns via...
Spenden willkommen

Konto-Inh.: Allgemeines Syndikat Berlin
IBAN: DE45 1605 0000 3703 0017 11
BIC: WELA DE D1 PMB
Verwendungszweck: Spende