Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Termine Juli/August

Termine Juli/August

Veröffentlicht am 25.06.2007 Kategorie:
Fr. 3.08. [20.00 Uhr]

Filmreihe: "Rote Erde"

Folge 7 - "Dreißig Pfennig mehr (1912)
Folge 8 - "Für Kaiser und Vaterland" (1914 - 1918)
Folge 9 - "Fünf Tage und fünf Nächte" (1919)

(je ca. 50 min.)

[Veranstaltungsort: FAU-Lokal, Straßburger Str. 38, Berlin-P'berg, U2
Senefelderplatz]


Für jede/n, der/die sich für die deutsche ArbeiterInnenbewegung
interessiert, ist "Rote Erde" ein Muss. Wir haben deshalb keine Mühen
gescheut, diesen schon fast verschollenen Epos aus den 80ern zu Tage zu
fördern. In neun Teilen wird die Geschichte der Bergarbeiter im Ruhrgebiet
aus der Perspektive des Bergmannes Bruno Kruska erzählt. Beginnend 1887,
illustriert die Serie die rauhen Arbeits- und Lebensbedingungen der
Bergarbeiter und ihren Kampf um Rechte bis hinein in die revolutionäre
Phase nach dem 1. Weltkrieg.

Fr. 6.7. [20.00]
Filmreihe "Rote Erde"
Folge 4 - Bruno und Pauline (1893)
Folge 5 - Die Grube brennt (1899)
je ca. 50 min.
Für jede/n, der/die sich für die deutsche ArbeiterInnenbewegung
interessiert, ist "Rote Erde" ein Muss. Wir haben deshalb keine Mühen
gescheut, diesen schon fast verschollenen Epos aus den 80ern zu Tage zu
fördern. In neun Teilen wird die Geschichte der Bergarbeiter im Ruhrgebiet
aus der Perspektive des Bergmannes Bruno Kruska erzählt. Beginnend 1887,
illustriert die Serie die rauhen Arbeits- und Lebensbedingungen der
Bergarbeiter und ihren Kampf um Rechte bis hinein in die revolutionäre
Phase nach dem 1. Weltkrieg.
[Veranstaltungsort: FAU-Lokal, Straßburger Str. 38, Berlin-P'berg, U2
Senefelderplatz]


Do. 12. 7 [20 Uhr]
Film und Diskussion:
In den USA wehren sich Starbucks-MitarbeiterInnen bereits seit drei Jahren
gegen die Arbeitsbedingungen in der hippen Kaffeebude, nicht ohne Erfolg.
In 9 Filialen der USA haben sich die "Barristas", also KafeeverkäuferInnen, unter dem Dach der IWW organisiert. Die Frankfurter IWW-Gruppe hat die Aktivistin Diane Krauthamer aus New York eingeladen.
Sie wird zwei Filme zum Kampf der IWW vorführen und zusammen mit Adam Licoln, IWW England, über Arbeitsbedingungen in den Filialen und die Perspektiven
einer Basis-Organisierung berichten und diskutieren.
Veranstaltung der IWW in Zusammenarbeit mit dem Allgemeinen Syndikat der FAU Berlin.
[Veranstaltungsort: FAU-Lokal, Straßburger Str. 38, Berlin-P'berg, U2
Senefelderplatz]


Fr. 13.7. [20Uhr]
Vortrag: „Nichts ist unmöglich, wenn Männer wollen.“ (Auflösungserklärung des Märkischen Heimatschutz, November 2006)
... ein Infoabend über Männer, Männlichkeiten und
Rechtsextremismus
Auch Neonazis haben ein Geschlecht. So simpel diese Aussage auch klingt, so unbeachtet ist sie in der bisherigen Auseinandersetzung mit modernem Rechtsextremismus, denn In der Regel werden Geschlechterverhältnisse nur dann thematisiert wenn es um die Rolle von Frauen und Mädchen geht. Außen vor wird die sexistische Volksgemeinschaftskonstruktion der Nazis gelassen - die für sie konstitutive Funktion von Männlichkeit bleibt unbearbeitet. Der Kampf gegen Rechtsextremismus baut seine eigenen Leerstellen, die auf der Veranstaltung thematisiert werden sollen. Hierfür wird es eine theoretsiche Einführung in das Konzept der hegemonialen Männlichkeit (nach Bob Connell) geben, um im Anschluss mittels Beispielen aus Aufrufen, Songtexten und Interviews näher auf männliche Idealbilder einzugehen, und deren Stellenwert für rechtsextreme Politik zu analysieren.
ReferentInnen: Esther Lehnert (MbR) / Markus Stieger (freier Journalist).
[Veranstaltungsort: FAU-Lokal, Straßburger Str. 38, Berlin-P'berg, U2
Senefelderplatz]


Fr. 20.07. [20.00 Uhr]
Filmreihe "Rote Erde" Teil 5 und 6
"Die Grube brennt" (1899) und "Die Kandidaten" (1911)
(2 x ca. 50 min)
Für jede/n, der/die sich für die deutsche ArbeiterInnenbewegung
interessiert, ist "Rote Erde" ein Muss. Wir haben deshalb keine Mühen
gescheut, diesen schon fast verschollenen Epos aus den 80ern zu Tage zu
fördern. In neun Teilen wird die Geschichte der Bergarbeiter im Ruhrgebiet
aus der Perspektive des Bergmannes Bruno Kruska erzählt. Beginnend 1887,
illustriert die Serie die rauhen Arbeits- und Lebensbedingungen der
Bergarbeiter und ihren Kampf um Rechte bis hinein in die revolutionäre
Phase nach dem 1. Weltkrieg.
[Veranstaltungsort: FAU-Lokal, Straßburger Str. 38, Berlin-P'berg, U2
Senefelderplatz]

Die kämpferische Gewerkschaft

Einfach ausfüllen und abschicken: Hier geht's zum MitgliedsantragDie FAU Berlin ist eine un­abhängige Basis­gewerkschaft. Sie ist bundesweit in der Gewerkschaftsföderation FAU organisiert. Tretet bei, bringt euch ein, werdet aktiv.

#deliverunion

Deliverunion Banner

Einstieg und Beratung
Infoveranstaltung: FAU – Wie funk­tioniert das? Immer am 1. Freitag im Monat, 19.00 Uhr.
Offenes FAU-Lokal: Jeden Freitag, 17–20.00 Uhr.
Gewerkschaftliche Beratung: Immer am 2. und 4. Freitag im Monat, 17–18.00 Uhr. Anmeldungen bitte vorab per E-Mail an .
MieterInnenberatung: Immer am 4. Montag im Monat, 18–19.00 Uhr. In Kooperation mit Rechtsanwältin Carola Handwerg.
Offene Beratung für Kollektivbetriebe: Siehe die Beratungs-Seite der union coop // föderation.
Veranstaltungen / Termine
Weitere Termine
Mall of Shame

Banner Mall of Shame

Petition: change.org
Alle Meldungen: berlin.fau.org/mall

Folge uns via...
Spenden willkommen

Konto-Inh.: Allgemeines Syndikat Berlin
IBAN: DE45 1605 0000 3703 0017 11
BIC: WELA DE D1 PMB
Verwendungszweck: Spende