Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Veranstaltung: Betriebe in Arbeiterhand

Veranstaltung: Betriebe in Arbeiterhand

Veröffentlicht am 26.07.2007 Kategorie:
Kurzbericht:
Am 30.6. fanden sich über 80 Interessierte auf dem Hof der Köpi ein, um den Referenten zu lauschen. Berichtet wurde u.a. davon, wie sich die Druckerei Chilavert am Anfang der Besetzung des Unternehmens trotz Einkesselung durch die Polizei über Wasser halten konnte: Ein direkter Nachbar bot an ein Loch in die gemeinsame Hauswand zu schlagen, um dadurch die gedruckten Bücher nach draussen schaffen und verkaufen zu können. Es wurde auch länger über die Situation der ca. 300 - in erster Linie während der Wirtschaftskrise 2001 - besetzten Betriebe in Argentinien geredet.
Rafal Gorski - Mitglieder der polnischen Anarchistischen Föderation und der Inicjatywa Pracownicza (IP/Arbeiter-Initative) - der Schwestergewerkschaft der FAU - gab einen Überblick über die Geschichte selbstverwalteter Betriebe in Polen. Leider eine Geschichte, die vor allem von Niederlagen erzählt.
Die Unkosten der Veranstaltung konnten durch eine Förderung der Stiftung Menschenwürde und Arbeitswelt sowie durch Spenden gedeckt werden. Außerdem gehen 40 € an die IP Poznan.
Am Rande der Veranstaltungen gab es ein Treffen zwischen Mitgliedern der IP und der FAU auf dem Erfahrungen ausgetauscht werden konnten.
Besonderer Dank gebührt den ÜbersetzerInnen.



Sa. 30.06. [ab 15 Uhr]
Eine Veranstaltung mit Vorträgen, Buchpräsentationen, einer Buchmesse zu
Selbstverwaltung und Selbstorganisation, Filme und einer feinen after-Party.
[Veranstaltungsort: KÖPI, Köpenicker Straße 137 , Berlin-Mitte, Ostbahnhof]

VORTRÄGE

Berichte von argentinischen und polnischen Arbeitern und Aktivisten über
sowohl gescheiterte wie auch erfolgreiche Projekte von selbstverwalteter
Produktion. Referenten sind zwei Arbeiter aus der seit 2002
selbstverwalteten Druckerei „Chilavert“ in Buenos Aires, die in Juni/Juli
auf einer Europatour sind. Weiterhin Rafal Gorski, polnischer Anarchist,
der extra aus Krakau kommt, um uns über die Versuche der
Betriebsübernahmen von Arbeitern in den letzten 7 Jahren in Polen zu
informieren.


BUCHPRÄSENTATIONEN

Die Arbeiter des „Chilavert“ haben vor kurzem selbst ein Buch
herausgegeben. Dieses Buch haben sie nicht nur selbst gedruckt, sondern
auch selbst entworfen, lektoriert und produziert. Es zeigt die Geschichte
von verschiedenen besetzten Betrieben in Buenos Aires in Bildern mit
spanischen und englischen Bildunterschriften. Der polnische Anarchist
Rafal Gorski hat in den letzten Jahren zwei interessante Bücher
veröffentlicht: „Arbeiter-Selbstverwaltung“ und „Ohne den Staat“, in
denen er sich u.a. mit den Versuchen der Betriebsübernahmen in Polen
beschäftigt. Diese drei Buchtitel werden bei der Veranstaltung in der KÖPI
präsentiert.


BUCHMESSE ZUM THEMA SELBSTVERWALTUNG UND SELBSTORGANISIERUNG

Mehrere libertäre, anarchistische und linke Projekte und Organisationen
werden ihre Buch- und Zeitschriften-Auswahl zu dem Leitthema präsentieren
– bei kollektivem Kuchen und zapatistischem Kaffee.

***


Abendprogramm:

ab 15Uhr – Buchmesse zum Thema Selbstverwaltung und Selbstorganisation;
ab 18Uhr - warmes vegetarisches Buffet;
um 19Uhr – Vorträge der Gäste aus Argentinien und Polen; anschließend
Diskussion
ab 22 Uhr – Filme über Kämpfe um die Fabriken in den letzten Jahren weltweit;

Bis in die späte Nacht wird ein weiterer Meinungs- und Kontakteaustausch
möglich; während der relaxten after-Party mit passendem DJ.

***


Die Veranstaltung ist ein gemeinsames Projekt von:


ABOLISHING THE BORDERS FROM BELOW - Anarchistisches Kollektiv und
Redaktion der gleichnamigen Zeitschrift

FAU BERLIN - Berliner Föderation der revolutionären
Gewerkschaftssyndikate der Freien ArbeiterInnen Union

AGH-KÖPI – Kultur und Veranstaltungs-Gruppe aus der KÖPI

ANARCHISTISCHE FÖDERATION BERLIN (AFB) - Berliner Gruppe des Forums der
deutschsprachigen AnarchistInnen

***


DIE GANZE VERANSTALTUNG LÄUFT AUF SPENDENBASIS.
(also draußen bleiben nur die, die uns die KÖPI wegnehmen wollen!)

Kommt zahlreich, genießt und unterstützt die KÖPI!
Die KÖPI braucht uns – wir brauchen die KÖPI!

Die kämpferische Gewerkschaft

Einfach ausfüllen und abschicken: Hier geht's zum MitgliedsantragDie FAU Berlin ist eine un­abhängige Basis­gewerkschaft. Sie ist bundesweit in der Gewerkschaftsföderation FAU organisiert. Tretet bei, bringt euch ein, werdet aktiv.

#deliverunion

Deliverunion Banner

Einstieg und Beratung
Infoveranstaltung: FAU – Wie funk­tioniert das? Immer am 1. Freitag im Monat, 19.00 Uhr.
Offenes FAU-Lokal: Jeden Freitag, 17–20.00 Uhr.
Gewerkschaftliche Beratung: Immer am 2. und 4. Freitag im Monat, 17–18.00 Uhr. Anmeldungen bitte vorab per E-Mail an .
MieterInnenberatung: Immer am 4. Montag im Monat, 18–19.00 Uhr. In Kooperation mit Rechtsanwältin Carola Handwerg.
Offene Beratung für Kollektivbetriebe: Siehe die Beratungs-Seite der union coop // föderation.
Mall of Shame

Banner Mall of Shame

Petition: change.org
Alle Meldungen: berlin.fau.org/mall

Folge uns via...
Spenden willkommen

Konto-Inh.: Allgemeines Syndikat Berlin
IBAN: DE45 1605 0000 3703 0017 11
BIC: WELA DE D1 PMB
Verwendungszweck: Spende