Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Termine Mai/Juni

Termine Mai/Juni

Veröffentlicht am 24.06.2007 Kategorie:
Fr. 29.06. [20.00 Uhr]
Vortrag: "Krieg dem Kriege"
Der Pazifist und Anarchist Ernst Friedrich, Verfasser des Buches "Krieg dem Kriege", eröffnete 1925 das Anti-Kriegs-Museum. Für viele Jahre wurde es in Berlin zu einem Mittelpunkt von kulturellen und friedenspolitischen Aktivitäten, bis es 1933 durch die SA zerstört und sein Begründer verhaftet wurde. Die Wiedereröffnung nach der Schließung durch die Nazis jährt sich jetzt zum 25. Mal. Referent: Tommy Spree
[Veranstaltungsort: FAU-Lokal, Straßburger Str. 38, Berlin-P'berg, U2
Senefelderplatz]

Sa. 30.06. [ab 15 Uhr]
Veranstaltung: Betriebe in Arbeiterhand
Eine Veranstaltung mit Vorträgen, Buchpräsentationen, einer Buchmesse zu
Selbstverwaltung und Selbstorganisation, Filme und einer feinen
after-Party.
[Veranstaltungsort: KÖPI, Köpenicker Straße 137 , Berlin-Mitte, Ostbahnhof]

Fr. 11.05. [20.00 Uhr]
Lesung: "Arbeiterzwiegespräche - ein dialogischer Leseabend"
Malatesta, Ikone des italienischen Anarchismus, bediente sich in seinen
Schriften auch des klassischen Dialoges, um seine Ansichten über den Klassenkampf und die Strategie der Arbeiterbewegung zu propagieren. Seine
Arbeiterzwiegespräche zählen zu den Klassikern und haben in vielerlei Hinsicht nichts an Aktualität verloren. Inhalt des Abends sind die Schriften "In Wahlzeiten" und "Unter Landarbeitern", inbrünstig vorgetragen von zwei Überraschungslesern.
[Veranstaltungsort: FAU-Lokal, Straßburger Str. 38, Berlin-P'berg, U2
Senefelderplatz]


Sa. 12.05. [19.00 Uhr]
Filmveranstaltung im Rahmen der "Langen Nacht der Subkultur":
"Die Fabrik brennt", F 2004, R: Maurice Failevic, de. Synchronfassung.
Ein Film über Selbstorganisation und Militanz in betrieblichen Kämpfen.

Mo. 14.05. [20.00 Uhr]
Gesellschaftsspiel: "Klassenkampf" & "Junta"
Großer Spieleabend mit "Klassenkampf" und "Junta" sowie passender musikalischer und alkoholischer Untermalung.
[Veranstaltungsort: Lunte, Weisestr. 53, Berlin-Neukölln, U8 Boddinstr.]

Fr. 18.05. [20.00 Uhr]
Lesung: "Sabotage"
Der ganz normale Wahnsinn im Alltag engagierter Arbeiter und Arbeiterinnen von heute. Lesung aus dem legendären gleichnamigen Buch.
[Veranstaltungsort: FAU-Lokal, Straßburger Str. 38, Berlin-P'berg, U2
Senefelderplatz]


Mo. 21.05. [20.00 Uhr]
Lesung: "Parecon - Leben nach dem Kapitalismus"
Buchvorstellung des us-amerikanischen Autors Michael Albert, der den Fragen nachgeht: Was ist eigentlich Wirtschaft? Wie kann eine Ökonomie nach dem Kapitalismus aussehen? Wie verläuft darin der Alltag? Und welche Kritik gibt es am Konzept Parecon? Referat und Diskussion.
[Veranstaltungsort: Lunte, Weisestr. 53, Berlin-Neukölln, U8 Boddinstr.]

Fr. 25.05. [20.00 Uhr]
Vortrag: "150 Jahre Hausfrau"
Mit ihren knapp 150 Jahren ist die Hausfrau noch relativ jung. Erst Ende des 19. Jahrhunderts wird sie als Arbeits- und Geschlechterverhältnis durchgesetzt und als Modell so umfassend festgezurrt, dass es schon nach wenigen Generationen als immer dagewesen und naturgegeben erscheint. Um Strukturierungsmaßnahmen, ein Geflecht aus Peitsche und Zuckerbrot, mit dem Frauen im 19. Jahrhundert zu Hausfrauen gemacht wurden, soll es an dem Abend gehen.
Referentin: Hilde Hoherz (HH)
[Veranstaltungsort: FAU-Lokal, Straßburger Str. 38, Berlin-P'berg, U2
Senefelderplatz]


Fr. 01.06. [20.00 Uhr]
Film: "Wer ist Anna Walentynowicz?"
Die kleinste Kranführerin der Welt oder: Wer gründete Solidarnosc? Die Entlassung der Arbeiterführerin Anna Walentynowicz löst 1980 eine landesweite Protestwelle aus. die zur Gründung der ersten freien Gewerkschaft des Ostblocks führt: Solidarnosc. Den Vorsitz übernimmt allerdings Lech Walesa, der innerhalb weniger Tage das alte Komitee kaltstellt. Er scheint immer mehr die Interessen der Regierung zu vertreten und nicht die der ArbeiterInnen.
In Anwesenheit der Regisseurin Sylke R. Meyer.
[Veranstaltungsort: FAU-Lokal, Straßburger Str. 38, Berlin-P'berg, U2
Senefelderplatz]


Fr. 08.06. [20.00 Uhr]
Filmreihe "Rote Erde I" Teil I: "Die erste Schicht: Lebendig begraben" (ca. 100 min).
Für jede/n, der/die sich für die deutsche ArbeiterInnenbewegung interessiert, ist
"Rote Erde" ein Muss. Wir haben deshalb keine Mühen gescheut, diesen schon fast verschollenen Epos aus den 80ern zu Tage zu fördern. In neun Teilen wird die Geschichte der Bergarbeiter im Ruhrgebiet aus der Perspektive des Bergmannes Bruno Kruska erzählt. Beginnend 1887, illustriert die Serie die rauhen Arbeits- und Lebensbedingungen der Bergarbeiter und ihren Kampf um Rechte bis hinein in die revolutionäre Phase nach dem 1. Weltkrieg.
[Veranstaltungsort: FAU-Lokal, Straßburger Str. 38, Berlin-P'berg, U2
Senefelderplatz]


Mo. 11.06. [20.00 Uhr]
Referat: "Max Nettlau - Herodot der Anarchie"
Leben und Werk des Historikers Nettlau, der durch seine Arbeit über den historischen Verlauf der Anarchie bekannt wurde. Anhand einer Biographie
von R. Rocker erfolgt das Referat mit Diskussion.
[Veranstaltungsort: Lunte, Weisestr. 53, Berlin-Neukölln, U8 Boddinstr.]

Fr. 15.06. [20.00 Uhr]
Soli: "Landowskys langer Schatten"
Ein spanischer Soliabend zugunsten von Felipe. Mit Musik, Performance, Tapas und Kampfgeist. Die Zeit vergeht, die politische Justiz hält an. 10 Jahre nachdem die Polizei mit brutaler Gewalt gegen ein Transparent über die Herren Landowski & Co. vorgegangen ist, wird der Träger jetzt in letzter Instanz zu einer ebenso brutalen Bezahlung verurteilt. Ein alter Trick: aus dem Opfer wird ein Täter.
[Veranstaltungsort: FAU-Lokal, Straßburger Str. 38, Berlin-P'berg, U2
Senefelderplatz]


Mo. 18.06. [20.00 Uhr]
Lesung: "Krzysztof Wrath"
Das ist kein Spaß, sondern purer Haß! Der neo-nihilistische Kultautor Krzysztof Wrath (AntiEverything) liest Geschichten von Gewalt, Sex und Revolution. (Es darf getrunken werden)
[Veranstaltungsort: Lunte, Weisestr. 53, Berlin-Neukölln, U8 Boddinstr.]

Fr. 22.06. [20.00 Uhr]
Filmreihe: "Rote Erde II" Teil 2 & 3: "Kampf ums Überleben" und "Im Blindenschacht"
(2 x ca. 50 min)
[Veranstaltungsort: FAU-Lokal, Straßburger Str. 38, Berlin-P'berg, U2
Senefelderplatz]


Fr. 29.06. [20.00 Uhr]
Vortrag: "Krieg dem Kriege"
Der Pazifist und Anarchist Ernst Friedrich, Verfasser des Buches "Krieg dem Kriege", eröffnete 1925 das Anti-Kriegs-Museum. Für viele Jahre wurde es in Berlin zu einem Mittelpunkt von kulturellen und friedenspolitischen Aktivitäten, bis es 1933 durch die SA zerstört und sein Begründer verhaftet wurde. Die Wiedereröffnung nach der Schließung durch die Nazis jährt sich jetzt zum 25. Mal. Referent: Tommy Spree
[Veranstaltungsort: FAU-Lokal, Straßburger Str. 38, Berlin-P'berg, U2
Senefelderplatz]


Sa. 30.06. [ab 15 Uhr]
Veranstaltung: Betriebe in Arbeiterhand
Eine Veranstaltung mit Vorträgen, Buchpräsentationen, einer Buchmesse zu
Selbstverwaltung und Selbstorganisation, Filme und einer feinen
after-Party.
[Veranstaltungsort: KÖPI, Köpenicker Straße 137 , Berlin-Mitte, Ostbahnhof]

Die kämpferische Gewerkschaft

Einfach ausfüllen und abschicken: Hier geht's zum MitgliedsantragDie FAU Berlin ist eine un­abhängige Basis­gewerkschaft. Sie ist bundesweit in der Gewerkschaftsföderation FAU organisiert. Tretet bei, bringt euch ein, werdet aktiv.

#deliverunion

Deliverunion Banner

Einstieg und Beratung
Infoveranstaltung: FAU – Wie funk­tioniert das? Immer am 1. Freitag im Monat, 19.00 Uhr.
Offenes FAU-Lokal: Jeden Freitag, 17–20.00 Uhr.
Gewerkschaftliche Beratung: Immer am 2. und 4. Freitag im Monat, 17–18.00 Uhr. Anmeldungen bitte vorab per E-Mail an .
MieterInnenberatung: Immer am 4. Montag im Monat, 18–19.00 Uhr. In Kooperation mit Rechtsanwältin Carola Handwerg.
Offene Beratung für Kollektivbetriebe: Siehe die Beratungs-Seite der union coop // föderation.
Mall of Shame

Banner Mall of Shame

Petition: change.org
Alle Meldungen: berlin.fau.org/mall

Folge uns via...
Spenden willkommen

Konto-Inh.: Allgemeines Syndikat Berlin
IBAN: DE45 1605 0000 3703 0017 11
BIC: WELA DE D1 PMB
Verwendungszweck: Spende