Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Termine November/Dezember

Termine November/Dezember

Veröffentlicht am 25.12.2006 Kategorie:
Fr. 15.12 [20:00 Uhr]
Einführung in den Anarchosyndikalismus
Info-u. Diskussionsabend; einführendes Referat: Matti / Bildungssyndikat Berlin
[FAU-Lokal, Straßburger Str. 38, Berlin-P'berg, U2 Senefelderpl.]

Mo. 18.12 [20:00 Uhr]
"Anarchie und Ökologie".
Von Kropotkin (1842-1921) bis Bookchin (1921-2006) werden die Beziehungen in der sozialen und ökologischen Umwelt beleuchtet und diskutiert.
[Lunte, Weisestr.53, Berlin-Neukölln, U8 Boddinstr.]

Fr. 03.11. [20.00 Uhr]
„Atomkraft – ‚Sicherheit’ und Störfälle“
Wenige Tage, bevor erneut ein Atommüll-Transport ins niedersächsische
Gorleben geprügelt wird, wollen wir uns mit dem Problem des
„Normal-Betriebs“ von Atomanlagen beschäftigen: ist es möglich, dass
Menschen, Materialien und Sicherheitssysteme dem Risiko-Potenzial von
Atomkraftwerken dauerhaft gerecht werden? Oder ist es lediglich ein
Wunschdenken nach dem Motto „wird schon irgendwie gut gehen“? Wie
funktioniert das Streben nach Sicherheit bei den Atom-Konzernen? Wie sieht
die Realität aus? Filmbeitrag und Gespräch.
[Veranstaltungsort: FAU-Lokal, Straßburger Str. 38, Berlin-P’Berg, U2
Senefelderplatz]


Sa. 11.11. [19.00Uhr]
Filmpremiere: "Durruti in der spanischen Revolution"
Durruti in der spanischen Revolution (OmU)
Dokumentarfilm von Paco Rios und Abel Paz. Spanien 1998, 55 Min
Produktion: Fundación Anselmo Lorenzo (FAL), Deutsche Fassung: FAU Leipzig
Anhand von Originaldokumenten zeichnet Regisseur Paco Rios das Leben des
Metallarbeiters und Anarchisten Buenaventura Durruti nach.Es kommt nicht
nur Durruti selbst zu Wort,sondern ebenso seine Lebensgefährtin Emilienne
Morin und zahlreiche andere Zeitgenossen. Kurzweilig komponiert,bietet der
Film einen anregenden ersten Einblick in die revolutionären Ereignisse vor
70 Jahren,in politische Ränke,die Zwänge des Krieges und Diskussionen in
der Confederación Nacional del Trabajo (CNT)und der Federación Anarquista
Ibérica (FAI).
[Veranstaltungsort: Lichtblick-Kino, Kastanienallee 77, Berlin-P´Berg, U2 Eberswalder Str.]

Weitere Vorführungen:
Do 09.11.-18.30h / So 12.11.-19.00h / Mo 13.11.- 19.00h / Di 14.11.-19.00h
/ Mi 15.11.- 19.00h / Do 16.11.- 18.00h / Sa 18.11.- 18.00h / So 19.11.-
18.00h / Mo 20.11.- 18.00h / Di 21.11.- 18.00h / Mi 22.11.- 17.30h

So. 12.11. [20.00 Uhr]
„Simone Weil und der Anarchismus“
Vorstellung des Buchs „Lebenserfahrung und Geistesarbeit. Simone Weil und
der Anarchismus“ (Charles Jacquier [Hg.], Verlag Graswurzelrevolution).
Das Buch erinnert an die anarchistische Lebens- und Schaffensphase Simone
Weils (1909-1943), jener praxisnahen Philosophin, die lange Zeit nur als
Christin rezipiert und gewürdigt wurde. Sie stellte sich den schlimmsten
Tragödien des 20. Jahrhunderts als gewaltkritische Anarchistin in
einzigartiger Weise und entwickelte einen Entwurf dessen, was Freiheit
bedeutet. ReferentInnen: Lou Marin (Übersetzer, Marseille), Sonja Bürmann
(Korrektorin, Hannover, angefragt).
[Veranstaltungsort: FAU-Lokal, Straßburger Str. 38, Berlin-P’Berg, U2
Senefelderplatz]


Mo. 13.11. [20.00 Uhr]
„Deutsche Matrosen in Krieg und Revolution“
Vortrag über die deutschen Matrosen im 1. Weltkrieg, die durch das
Erlebnis der imperialen Abenteuer Kaiser Wilhelm II. und wachgerüttelt
durch den Verrat der sozialdemokratischen „Arbeiterpartei“ die rote Fahne
hissten und das Feuer anstatt für die Skagerrak-Schlacht für die
Revolution entfachten.
[Veranstaltungsort: Lunte, Weisestr. 53, Berlin-Neukölln, U8 Boddinstr.]

Mo. 20.11. [20:00 Uhr]
„Der Kaiser ging, die Generäle blieben“
Vorstellung des gleichnamigen Buchs von Theodor Plivier. In seinem 1928
erschienenen Roman beschreibt Plivier die historischen Abläufe, die zur
Novemberrevolution 1918 führten. Eingegangen wird auf die
Burgfriedenspolitik der SPD und ihre Bewilligung der Kriegskredite, auf
die Bildung der Soldatenräte und den Aufstand der Matrosen sowie auf den
Streik der Berliner Arbeiterinnen und Arbeiter gegen Krieg uns Kapital.
[Veranstaltungsort: Lunte, Weisestr. 53, Berlin-Neukölln, U8 Boddinstr.]

Fr. 8.12. [20:00 Uhr]
Veranstaltung der Anti-Hartz-AG der FAU Berlin zu Ein-Euro-Jobs
Dokufilm einer Podiumsdiskussion mit erhellenden Statements zu dem Thema plus Abriss der angedachten zukünftigen Verschärfungen für ALG 2-BezieherInnen; Diskussion.
[FAU-Lokal, Straßburger Str. 38, Berlin-P'berg, U2 Senefelderpl.]

Mo. 11.12. [20:00 Uhr]
Johann Most zum 100. Todestag.
Zeitweise agierte Most als Vertreter von "Attentat und Propaganda". Ende des 19. Jhd. forcierte er die Ideenwelt des Anarcho-Kommunismus. Als Publizist hinterließ Most u.a. eine Übertragung von Marx' "Kapital" in eine für ArbeiterInnen verständliche Sprache.
[Lunte, Weisestr.53, Berlin-Neukölln, U8 Boddinstr.]

Fr. 15.12 [20:00 Uhr]
Einführung in den Anarchosyndikalismus
Info-u. Diskussionsabend; einführendes Referat: Matti / Bildungssyndikat Berlin
[FAU-Lokal, Straßburger Str. 38, Berlin-P'berg, U2 Senefelderpl.]

Mo. 18.12 [20:00 Uhr]
"Anarchie und Ökologie".
Von Kropotkin (1842-1921) bis Bookchin (1921-2006) werden die Beziehungen in der sozialen und ökologischen Umwelt beleuchtet und diskutiert.
[Lunte, Weisestr.53, Berlin-Neukölln, U8 Boddinstr.]





Die kämpferische Gewerkschaft

Einfach ausfüllen und abschicken: Hier geht's zum MitgliedsantragDie FAU Berlin ist eine un­abhängige Basis­gewerkschaft. Sie ist bundesweit in der Gewerkschaftsföderation FAU organisiert. Tretet bei, bringt euch ein, werdet aktiv.

#deliverunion

Deliverunion Banner

Einstieg und Beratung
Infoveranstaltung: FAU – Wie funk­tioniert das? Immer am 1. Freitag im Monat, 19.00 Uhr.
Offenes FAU-Lokal: Jeden Freitag, 17–20.00 Uhr.
Gewerkschaftliche Beratung: Immer am 2. und 4. Freitag im Monat, 17–18.00 Uhr. Anmeldungen bitte vorab per E-Mail an .
MieterInnenberatung: Immer am 4. Montag im Monat, 18–19.00 Uhr. In Kooperation mit Rechtsanwältin Carola Handwerg.
Offene Beratung für Kollektivbetriebe: Siehe die Beratungs-Seite der union coop // föderation.
Mall of Shame

Banner Mall of Shame

Petition: change.org
Alle Meldungen: berlin.fau.org/mall

Folge uns via...
Spenden willkommen

Konto-Inh.: Allgemeines Syndikat Berlin
IBAN: DE45 1605 0000 3703 0017 11
BIC: WELA DE D1 PMB
Verwendungszweck: Spende