Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Flüchtling Derwis O. wieder frei

Flüchtling Derwis O. wieder frei

Veröffentlicht am 22.09.2006
Berlin (ND-Meyer). Trotz seiner Anerkennung als politischer Flüchtling ist
der Kurde Derwis O. eine Woche lang in Berlin inhaftiert worden. Türkische Behörden hatten einen Haftbefehl nebst Auslieferungsgesuch erwirkt. O. hatte in der Türkei über zehn Jahre im Gefängnis gesessen und war dort nach Angaben seines Anwaltes Thomas Moritz gefoltert worden. Derwis O. kam bereits am Dienstagnachmittag wieder frei.

Im Haftkrankenhaus habe er, »auch zu seiner eigenen Sicherheit, in einem
besonders gesicherten Haftraum« gesessen, so die Berliner Staatsanwaltschaft. Die linke Gewerkschaft FAU, die den Fall öffentlich gemacht hatte, kritisierte
hingegen, dass O. »an Händen und Füßen fixiert auf einer Pritsche im Keller des
Haftkrankenhauses« gefangen gewesen sei.

»Vollkommen unverständlich« nannte Anwalt Moritz die Tatsache, »dass ein
anerkannter Flüchtling überhaupt aufgrund eines Auslieferungsgesuches seines
Verfolgerstaates in Haft genommen wird«. Man werde nun alle rechtlichen
Mittel ausschöpfen, um die Rechtswidrigkeit des Freiheitsentzuges prüfen zu lassen.

Quelle: Neues Deutschland 21.09.06





Die kämpferische Gewerkschaft

Einfach ausfüllen und abschicken: Hier geht's zum MitgliedsantragDie FAU Berlin ist eine un­abhängige Basis­gewerkschaft. Sie ist bundesweit in der Gewerkschaftsföderation FAU organisiert. Tretet bei, bringt euch ein, werdet aktiv.

#deliverunion

Deliverunion Banner

Einstieg und Beratung
Infoveranstaltung: FAU – Wie funk­tioniert das? Immer am 1. Freitag im Monat, 19.00 Uhr.
Offenes FAU-Lokal: Jeden Freitag, 17–20.00 Uhr.
Gewerkschaftliche Beratung: Immer am 2. und 4. Freitag im Monat, 17–18.00 Uhr. Anmeldungen bitte vorab per E-Mail an .
MieterInnenberatung: Immer am 4. Montag im Monat, 18–19.00 Uhr. In Kooperation mit Rechtsanwältin Carola Handwerg.
Offene Beratung für Kollektivbetriebe: Siehe die Beratungs-Seite der union coop // föderation.
Mall of Shame

Banner Mall of Shame

Petition: change.org
Alle Meldungen: berlin.fau.org/mall

Folge uns via...
Spenden willkommen

Konto-Inh.: Allgemeines Syndikat Berlin
IBAN: DE45 1605 0000 3703 0017 11
BIC: WELA DE D1 PMB
Verwendungszweck: Spende