Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / Bei der Demo gegen Sozialabbau: Polizei versucht ohne Erfolg FAU-Transparent zu stehlen

Bei der Demo gegen Sozialabbau: Polizei versucht ohne Erfolg FAU-Transparent zu stehlen

Veröffentlicht am 05.06.2006 Kategorie:
Auf der Demo gegen Sozialabbau "Schluss mit den Reformen gegen uns" in Berlin, an der nach VeranstalterInnenangaben über 20000 Menschen teilnahmen, kam es zu massiven Übergriffen der Polizei gegen die FAU.
Mehrere Fauistas wurden von den Beamten geschlagen und getreten. Offensichtlich haben unsere lieben KollegInnen von der GdP ein Problem mit uns.

Unsere Vorstellung von einer Demonstration ist es, daß auch Eltern mit Kindern und ältere Leute mitgehen können. Die Berliner Polizei scheint das anders zu sehen. Nach wenigen 100 Metern stoppte sie uns, und versuchte, das Fronttransparent ("Endlich in die Offensive - revolutionäre Gewerkschaften überall") zu beschlagnahmen. Dies ging allerdings schief. Die Polizeikette hielt nicht und die Demonstration konnte weitergehen. Das zarte Pflänzchen anarchosyndikalistischer Block (wir waren gerade dabei, uns überhaupt zu formieren) wurde dabei allerdings ein wenig überrollt und wir mischten uns nun in den "Wir wollen alles!" -Block, der wiederholt von der Polizei angegriffen wurde.

Sowohl die absurden Auflagen - z.B. gegen größere Transparente - wie auch die ständigen Polizeiprovokationen gegen die DemonstrationsteilnehmerInnen stellen einen Eingriff in die Demonstrationsfreiheit dar, den wir nicht hinnehmen können. Wir werden auch weiterhin Transparente machen wie es uns passt. Wir lassen uns nicht einschüchtern und nicht kriminalisieren.

Die kämpferische Gewerkschaft

Einfach ausfüllen und abschicken: Hier geht's zum MitgliedsantragDie FAU Berlin ist eine un­abhängige Basis­gewerkschaft. Sie ist bundesweit in der Gewerkschaftsföderation FAU organisiert. Tretet bei, bringt euch ein, werdet aktiv.

#deliverunion

Deliverunion Banner

Einstieg und Beratung
Infoveranstaltung: FAU – Wie funk­tioniert das? Immer am 1. Freitag im Monat, 19.00 Uhr.
Offenes FAU-Lokal: Jeden Freitag, 17–20.00 Uhr.
Gewerkschaftliche Beratung: Immer am 2. und 4. Freitag im Monat, 17–18.00 Uhr. Anmeldungen bitte vorab per E-Mail an .
MieterInnenberatung: Immer am 4. Montag im Monat, 18–19.00 Uhr. In Kooperation mit Rechtsanwältin Carola Handwerg.
Offene Beratung für Kollektivbetriebe: Siehe die Beratungs-Seite der union coop // föderation.
Mall of Shame

Banner Mall of Shame

Petition: change.org
Alle Meldungen: berlin.fau.org/mall

Folge uns via...
Spenden willkommen

Konto-Inh.: Allgemeines Syndikat Berlin
IBAN: DE45 1605 0000 3703 0017 11
BIC: WELA DE D1 PMB
Verwendungszweck: Spende