Skip to content. | Skip to navigation

Sections
You are here: Home / Warum ein 'FAU-Lauti' einen 'MLPD-Lauti' blockiert

Warum ein 'FAU-Lauti' einen 'MLPD-Lauti' blockiert

Published on Sep 28, 2004 Tag:
Erklärung des Allgemeinen Syndikats Berlin FAU-IAA zur vorigen Montagsdemo (20.September 2004)

Hat die FAU den WASG, Attac, Ver.di-Leuten gegen die MLPD geholfen?
Im Prinzip ja.

Der Hergang:
Kurz vor Einbruch der Dunkelheit am 20.September 2004. Der 'FAU-Lauti' wird, als er die Wilhelmstraße fast überquert hat, durch Ordner der Demoleitung aufgefordert, nicht weiter zu fahren. Denn so lautet ein Mehrheitsbeschluss des öffentlichen Demovorbereitungstreffens vom vorherigen Dienstag: 'Keine Lautis auf der Abschlusskundgebung außer denen der Demoleitung.' Was die MLPD den von ihr mitgeführten 'Volks'-Massen aber vergisst mitzuteilen. Im Gegenteil wird ihnen suggeriert, es sein ihnen vorenthaltenes Recht, den MLPD-Lauti auf die Abschlusskundgebung zu schieben. Mittlerweile blockieren aber 3 'Gewerkschaftslautis' den Weg über die Wilhelmstraße:

Eine Einheitsfront von FAU- und DGB-Gewerkschaften?
Im Prinzip nein.

Hier haben Menschen in drei Lautis nach einer Bitte der Demoleitung kurzfristig verantwortungsvoll gehandelt. Keine Gruppe der FAU-IAA konnte dies herbeiführen oder verhindern, geschweige denn vorher beschließen.

Zum Konflikt insgesamt stellen wir fest:

1) Bedenkenlos ziehen beide Konfliktparteien den Staat mit seinen Gerichten und seiner Polizei als Schiedsrichter heran zur Klärung interner Konflikte einer sozialen Bewegung. Wir distanzieren uns entschieden von dieser würdelosen Praxis.

2) Auch wenn manche von uns den MLPD-Lauti lieber auf dem Mond statt auf einer Demo sehen würden, solidarisieren wir uns mit den Opfern der Polizeiübergriffe - wie einige von uns dies bereits ganz praktisch getan haben.

3) Wir sind weiterhin entschlossen, uns von keiner der Konfliktparteien instrumentalisieren zu lassen. Wir werden auf der nächsten Montagsdemo weiterhin mit schwarz-roten Fahnen und Lauti präsent sein - in größtmöglicher Distanz sowohl zu Attac und WASG - als auch zur MLPD.

4) Wir lehnen den 3.Oktober als Demotermin ab. Wenn Parteikommunisten sich den nationalistisch besetzten 'Tag der deutschen Einheit' zu eigen machen, sind das schon mindestens 2 gute Gründe, solchem Treiben fern zu bleiben.

Wir sehen uns bei den schwarz-roten Fahnen - nächsten Montag und am internationalen Aktionstag am 2.Oktober!

Das Allgemeine Syndikat (FAU-IAA Berlin)

Stronger together

Click here to get to the FAU Berlin's English membership formThe FAU Berlin is an independent grassroots union. It is part of the German Free Workers' Union (FAU) federation. Join us, take part, get active.

We'll be back!

FAU Berlin is currently restructuring! This means that we are reducing some of our public activities, to focus on our strategy for the future. Throughout this time we are still providing support to our membership. If you are a member and need assistance, don't hesitate to contact your section/workplace group, or drop into our open Lokal on Fridays.

Intro and advice
Our sections and work place groups are responsible for onboardings of new members – get in touch!
On the 4. Friday of the month there will be an onboarding for new members that are not active in any section or work place group. Please contact if you need it, language support.
Open FAU office: Every Friday, 5:00–8:00 PM.
Union help desk: always on the 2. and 4. Friday of the month, 6:30 – 7:30 PM.
Please read first!
Advice for worker and business collectives: See the advice page (german) of the union coop // federation.
Follow us on...
Donations welcome

Name: Allgemeines Syndikat Berlin
IBAN: DE45 1605 0000 3703 0017 11
BIC: WELA DE D1 PMB
Reason for payment: Donation