Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Sie sind hier: Startseite / 6 Monate später immer noch kein Lohn: Ergebnisse der letzten Gütetermine bei der "Mall of Shame"

6 Monate später immer noch kein Lohn: Ergebnisse der letzten Gütetermine bei der "Mall of Shame"

Veröffentlicht am 23.04.2015 Kategorien: ,
Fazit: Ein weiteres Versäumnisurteil gegen eines der Mall-Subunternehmen, und Kammertermine im Juli und Oktober.

Zu den ersten zwei Güteterminen am 14. April gegen die dubiose Briefkastenfirma openmallmaster GmbH, von der unsere Mitglieder bei der Mall of Berlin um ihren Lohn betrogen wurden, erschien zunächst für die Beklagte der Anwalt Rainer Smiechowski, ohne Beistand aus der Geschäftsführung der openmallmaster GmbH. Wiktor Keil, einer der Hintermänner der Briefkastenfirma, wurde zwar in den Fluren des Arbeitsgerichts erkannt, erschien jedoch nicht an der Seite des Anwalts. Die Richterin hatte alle Mühe ihre Erschütterung über die Dreistigkeiten der openmallmaster GmbH zu verbergen, wie auch einem Artikel in der taz zu entnehmen war.

Der Anwalt blieb jedoch nicht zum zweiten Gütetermin. Anscheinend wusste er nicht davon, so hatte es ihn ja auch überrascht, dass beim ersten Termin gleich zwei Klagen auf einmal behandelt werden sollten.
Für die ersten zwei Klagen gibt es nun einen Kammertermin am 16. Juli 2015, für die dritte ein weiteres Versäumnisurteil gegen openmallmaster GmbH, gegen das die Gegenseite bereits Einspruch eingelegt hat. Erneut wird dazu am 13. August vor dem Arbeitsgericht ein Termin stattfinden.

Wir waren gespannt, ob der Anwalt zu den drei letzten Güteterminen gegen openmallmaster GmbH am Montag den 20. April erscheinen würde. Siehe da – die Gegenseite schaffte es tatsächlich, den Herrn Smiechowski über alle Termine in Kenntnis zu setzen. Auch diesmal konnten einige Anwesende bei seinem entnervten Verhalten ein verblüfftes Lachen nicht mehr unterdrücken.
Für diese drei Klagen steht nun ein Kammertermin am 30.7.2015.

Am Montag gab es außerdem drei Gütetermine gegen METATEC-Fundus GmbH & co. KG. Der mandatierte Anwalt Holger Reckschmidt tritt etwas seriöser als sein Kollege auf, auch wenn er das Mandat erst am vorherigen Freitag erhalten hatte. Für diese drei Klagen gibt es einen Kammertermin am 28. Oktober 2015, da die Gegenseite die Beschäftigung der Arbeiter komplett abstritt.

Mit den Kammerterminen im Juli und Oktober wird es kein baldiges Ende des Kampfes geben. Bei den jetzt insgesamt drei Versäumnisurteilen gegen openmallmaster GmbH hat die Gegenseite mittlerweile den Urteilen widersprochen, und es wird auch hier zu Hauptverhandlungen kommen.
Wir werden aber so lange gemeinsam weiterkämpfen, bis unsere Forderungen tatsächlich erfüllt sind. Lasst uns daher am Samstag den 25.4. gemeinsam bei der ”Mall of Shame” demonstrieren:

Mall of Shame: Zahlt die Arbeiter! - Gegen die Ausbeutung migrantischer ArbeiterInnen! - Samstag, 25.4.2015 - Beginn: 12 Uhr - Leipziger Platz 12 (U2 Potsdamer Platz)

Aktuelle Infos zur Demo bei facebook.

Die kämpferische Gewerkschaft

Einfach ausfüllen und abschicken: Hier geht's zum MitgliedsantragDie FAU Berlin ist eine un­abhängige Basis­gewerkschaft. Sie ist bundesweit in der Gewerkschaftsföderation FAU organisiert. Tretet bei, bringt euch ein, werdet aktiv.

#deliverunion

Deliverunion Banner

Einstieg und Beratung
Infoveranstaltung: FAU – Wie funk­tioniert das? Immer am 1. Freitag im Monat, 19.00 Uhr.
Offenes FAU-Lokal: Jeden Freitag, 17–20.00 Uhr.
Gewerkschaftliche Beratung: Immer am 2. und 4. Freitag im Monat, 17–18.00 Uhr. Anmeldungen bitte vorab per E-Mail an .
MieterInnenberatung: Immer am 4. Montag im Monat, 18–19.00 Uhr. In Kooperation mit Rechtsanwältin Carola Handwerg.
Offene Beratung für Kollektivbetriebe: Siehe die Beratungs-Seite der union coop // föderation.
Mall of Shame

Banner Mall of Shame

Petition: change.org
Alle Meldungen: berlin.fau.org/mall

Folge uns via...
Spenden willkommen

Konto-Inh.: Allgemeines Syndikat Berlin
IBAN: DE45 1605 0000 3703 0017 11
BIC: WELA DE D1 PMB
Verwendungszweck: Spende