Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Sie sind hier: Startseite

Suchergebnisse

3 Artikel gefunden.
Trefferliste einschränken
Artikeltyp














Neue Artikel seit



Trefferliste sortieren Relevanz · Datum (neueste zuerst) · alphabetisch
„Wir wollen uns lebend!“ - wir unterstützen das Netzwerk gegen Feminizide
Als Gewerkschaft steht für uns fest: Patriarchat und Ausbeutung lassen sich nicht getrennt voneinander betrachten. Klassenkampf muss feministisch sein - und Feminismus klassenkämpferisch! Deshalb unterstützen wir das Netzwerk gegen Feminizide und seine Kampagne „Wir wollen uns lebend!“.
Information der FAU Berlin zur Anmeldung für Sexarbeit
Seit dem 01. Januar 2018 darf nur noch in der Sexarbeit tätig sein, wer sich offiziell angemeldet hat. Seitdem musst du mit einer Geldstrafe von bis zu 1000€ rechnen, wenn du unregistriert arbeitest. Der „Hurenpass“ gilt für alle unter 21 Jahren für ein Jahr, für alle, die älter als 21 Jahre sind, gilt er für zwei Jahre. Gegen die neue Gesetzeslage gibt es vielfachen Widerspruch und Widerstand von Sexarbeiter*innen. Die FAU Berlin informiert an dieser Stelle über das neue Prostitutionsschutzgesetz (ProstSchG) sowie die Registrierung für Sexarbeiter*innen.
Existiert in Materialien / Publikationen
Solidaritätserklärung der FAU Berlin mit den Berlin Sex Workers
Liebe Berlin Sex Workers, Die FAU Berlin erklärt sich solidarisch mit den folgenden Bemühungen und Auseinandersetzungen der Berlin Sex Workers für: