Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen
Sie sind hier: Startseite

Suchergebnisse

7 Artikel gefunden.
Trefferliste einschränken
Artikeltyp














Neue Artikel seit



Trefferliste sortieren Relevanz · Datum (neueste zuerst) · alphabetisch
Press Clip Eine anarchistische Bewegung - gibt es so etwas?
Florian Schmid wirft einen „Blick auf Oskar Lubins »Triple A - Anarchismus, Aktivismus, Allianzen« und den anarchistischen Büchersommer“
Existiert in Presse / Pressespiegel
M31 - Europäischer Aktionstag gegen den Kapitalismus - 31. März 2012
Aufruf linker Gruppen und libertärer Basisgewerkschaften. Seit Monaten spitzt sich die Kredit- und Schuldenkrise in der EU (und global) zu. Auf immer neuen Regierungskonferenzen werden Notprogramme beschlossen, um den Kapitalismus in Europa zu sanieren. Glaubt man Politik und Medien, drohen sonst Zusammenbruch, Rezession und neue Armut. Mit diesem Drohszenario werden marktradikale Reformen durchgesetzt, die unsere Gesellschaft und unser Leben auf Jahrzehnte bestimmen – wenn wir uns nicht wehren. In den ersten Jahren der Krise hieß es, der Kapitalismus müsse gezügelt werden. Banken und Konzerne sollten einen Teil der Lasten tragen, die sie selbst mit verursacht hatten. Doch gerade passiert das genaue Gegenteil: Die Herrschenden in der EU und ihren Mitgliedsstaaten setzen auf mehr "Wettbewerb" und einen brutalen Sparkurs, um das "Vertrauen" und die Profite der Privatwirtschaft zu sichern. Für einen Großteil der Bevölkerung bedeutet dies eine zunehmende Verarmung und Verschärfung ihrer Lebensbedingungen. Es zeigt sich: Kapitalismus heißt Krise und Ohnmacht, Armut inmitten von Reichtum. Organisieren wir uns für eine bessere Gesellschaft!
[Update: Audiomitschnitt] Podiumsdiskussion: Der Protest in der Krise
Mit Vertreter_innen von TOP B3rlin, Occupy Berlin, der Mieter_innenbewegung und natürlich der FAU Berlin.
29. März: Generalstreik in Spanien.
Solidaritätskundgebung um 13 Uhr vor dem Haus der deutschen Wirtschaft . Für den kommenden Donnerstag rufen in Spanien verschiedene Gewerkschaften zum Generalstreik gegen die brutale Kürzungspolitik der spanischen Regierung auf. Unter anderem mobilisiert für diesen Tag ein Bündnis von Basisgewerkschaften, unter ihnen unsere Schwestergewerkschaft CNT, gemeinsam mit sozialen Bewegungen. Diese Mobilisierungen sind der vorläufigen Höhepunkt einer Kampagne unter dem Motto „Der Kampf liegt auf der Straße – dem Generalstreik entgegen!“ die im Sommer 2011 initiiert wurde. Solidaritätskundgebung: Donnerstag, 29. März, 13 Uhr | Haus der Deutschen Wirtschaft, Breite Straße 29, Mühlendamm, 10178 Berlin-Mitte, U-Bhf Spittelmarkt oder S-Bhf Alexanderplatz
Berlin: Solidarisch mit dem Generalstreik in Spanien
Kundgebung vor dem Haus der deutschen Wirtschaft. Am 29.3. versammelten sich um die Mittagszeit etwa 50 Menschen vor dem Haus der deutschen Wirtschaft um ihre Solidarität mit dem Generalstreik in Spanien zu zeigen, zu der auch unsere Schwestergewerkschaft CNT aufgerufen hat. Neben der FAU Berlin hielten ein spanischer Genosse, die Gruppe Internationale KommunistInnen und der klassenkämpferische Block der 1.Mai-Demo einen Redebeitrag. Aufgerufen hatte das lokale M31-Bündnis. Auch in Stuttgart, Nürnberg und Frankfurt fanden Soliaktionen statt. Mehr Infos: Bericht auf Indymedia + Überblick auf fau.org + M31 - europaweiter Aktionstag
Press Clip EZB-Baustelle soll besetzt werden
»M31«: Europäischer Aktionstag gegen Spardiktat und »Rettungsschirme«.
Existiert in Presse / Pressespiegel
Press Clip Zurück zu den Alltagskämpfen
Der Erfolg der Krisenproteste bemisst sich nicht an der Zahl der Demonstranten in Frankfurt oder an der Dauer einer symbolischen Blockade, sondern an der Verbindung mit Alltagskämpfen.
Existiert in Presse / Pressespiegel